Erklärung von Präsident Donald J. Trump am #GivingTuesday

US-Präsident Trump ermutigt alle Menschen, sich in Selbstlosigkeit, Mitgefühl und Geben zu üben. Heute findet in den USA der #GivingTuesday statt. Hier seine Rede im Wortlaut.

Der GivingTuesday ist eine weltweite Bewegung, die immer am ersten Dienstag nach Thanksgiving Menschen für soziales Engagement begeistern möchte. Mitten im Weihnachtstrubel und Shoppingstress gibt es auch noch Wichtigeres, als den grenzenlosen Konsum.

US-Präsident Trump ermutigt heute die Menschen zu guten Taten. Hier seine Rede im Wortlaut:

„Am #GivingTuesday nehmen die Menschen unserer großen Nation und Menschen rund um den Globus am wohltätigen Charakter der Weihnachtszeit teil. Wir setzen unsere Zeit, unser Geld und unsere Ressourcen für Handlungen des Helfens und der Güte ein, indem wir den weniger Glücklichen und Bedürftigen helfen.

Anfang des Jahres verwüsteten die Hurrikane Harvey, Irma und Maria Gemeinden im Süden der Vereinigten Staaten und in der Karibik, und riesige Waldbrände verwüsteten Kalifornien. Wir haben gesehen, wie Millionen unserer amerikanischen Mitbürger alles verloren haben, von Häusern bis zu Geschäften, und viel zu viele Menschen haben auch den unerträglichen Verlust von geliebten Menschen erlitten. Ich habe die schrecklichen Schmerzen, die es verursacht hat, aus unmittelbarer Nähe gesehen.

Amerikaner sind jedoch ein unerschütterliches Volk, vor allem, wenn sie sich gegenseitig durch Taten der Nächstenliebe, Freundlichkeit und Großzügigkeit unterstützen. Dieser Geist hat sich voll entfaltet, als wir gemeinsam daran gearbeitet haben, Amerika wieder aufzubauen. Während der Prozess der Erholung und die Nachfrage nach Hilfe weitergeht, ermutige ich alle Amerikaner, sich in Selbstlosigkeit, Mitgefühl und Geben zu vereinen. Wenn wir vereint sind, können die Amerikaner selbst die größten Herausforderungen meistern.

An diesem #GivingTuesday danke ich all jenen, die zu wohltätigen Initiativen beigetragen haben, einschließlich unserer Gotteshäuser, und bitte darum, dass wir weiterhin zusammenkommen, um anderen Menschen in Not zu helfen, besonders den Gemeinden, die von den jüngsten Naturkatastrophen verwüstet wurden. Gemeinsam können wir dafür sorgen, dass die Segnungen dieser Weihnachtszeit auf der ganzen Welt geteilt werden.“

Quelle: Weißes Haus

(ks)

Werte Leserinnen und Leser,
Unsere Kommentarfunktion ist wegen der großen Zahl der Kommentare nur noch von 9 bis 13 Uhr und 15 bis 20 Uhr geöffnet.
In der übrigen Zeit kann man die Kommentare weder posten noch lesen. Zurzeit technisch leider nicht anders möglich. Wir bitten um Verständnis.
Ihre Kommentare sind willkommen, sie werden aber von uns moderiert. Die Netiquette finden Sie HIER.

Ihre Epoch Times-Redaktion