Gaza Konflikt: Manipulierte Berichterstattung in Israel – Hamas nicht Schuld am Tod der 3 Teenager (+Video)

Die seit mehreren Wochen andauernden Bombardements auf den Gazastreifen, haben bereits über 1000 Menschenleben gefordert. Die Hauptbetroffenen des Konflikts zwischen Israel und Palästina ist die Zivilbevölkerung. Viele Frauen und Kinder …

Die seit mehreren Wochen andauernden Bombardements auf den Gazastreifen, haben bereits über 1000 Menschenleben gefordert. Die Hauptbetroffenen des Konflikts zwischen Israel und Palästina ist die Zivilbevölkerung. Viele Frauen und Kinder sind unter den Opfern. 

Der diesmalige Angriff der israelischen Regierung auf den Gazastreifen begann mit der Entführung und Ermordung dreier jüdischer Teenager. Als die Jugendliche entführt wurden, wurde sofort die islamistische Hamas dafür verantwortlich gemacht. Bis heute gibt es jedoch keine Beweise dafür, dass die Hamas etwas mit dem Verbrechen zu tun hat. 
Wie die Epoch Times im Artikel "False Flag in Isreal? Wurde der Kriegsgrund gegen Palästina durch Israel selbst initiiert?" berichtete, hätte der Mord an 3 israelischen Kindern der Hamas mehr geschadet als genutzt. (Hier der Bericht
Die Annahme der False Flag-Operation, inszeniert durch die Israel Regierung, wurde nun von dem israelischen Polizeisprecher, Micky Rosenfeld, bestätigt. Wie sich herausstellte, verbreitet Rosenfeld bewusst Lügen über die Täter und machte die Hamas für das Verbrechen verantwortlich.
Jon Donnison, ein Journalist der für das britische Nachrichtenportal BBC arbeitet, veröffentlichte eine Nachricht des israelischen Polizeisprechers auf seinem Twitter-Account:

"Der israelische Polizeisprecher Mickey Rosenfeld erzählt mir, dass die Männer, die die 3 israelischen Jugendlichen töteten definitiv unabhängig von der Hamas waren. Sie standen in Verbindung mit der Hamas, aber nicht unter deren Führung 1/2."

"Das scheint genau im Widerspruch zu den Äußerungen von Netanjahus Regierung zu stehen. 2/2" 

"Er sagte auch, wenn die Hamas-Führung die Entführung befahl, hätte sie schon vorher darüber Bescheid gewusst"
Auch der ZDF berichtete über die manipulierte Berichterstattung, im Fall der 3 israelischen Teenager.

Inzwischen gibt es immer mehr Demonstration gegen den Krieg im Gaza. Auch in Deutschland kommt es bei den Demos immer häufiger zu Ausschreitungen. Vielen deutsche Medien beklagen sich über die Demonstranten. Es wird ihnen Antisemitismus vorgeworfen. 
Doch Kritik an Israel und der Netanyahu Regierung ist nicht mit Antisemitismus gleichzustellen. (Hier ein ausführlicher Epoch Times Bericht: Kritik an Israel ist kein Antisemitismus). (so)