Indien ratifizierte heute das Pariser Klimaschutzabkommen – Zum Geburtstag von Mahatma Gandhi

Indien hat das Klimaschutzabkommen von Paris ratifiziert. Das Abkommen kann in Kraft treten, wenn 55 Staaten, die mindestens 55 Prozent der weltweiten Emissionen verursachen, es ratifiziert haben. Bisher sind 62 Staaten dem Abkommen beigetreten, die zusammen etwas unter 52 % der Emissionen verursachen.

Indien hat am Sonntag im UN-Hauptquartier in New York die Unterlagen zur Ratifizierung des Pariser Klimaschutzabkommens abgegeben. Es ist das 62. Land, welches dem Übereinkommen von Paris formal beitritt, teilten die Vereinten Nationen am Sonntag mit.

Bereits in der vergangen Woche hatte Indiens Ministerpräsident Narendra Modi angekündigt, dass das Land am 2. Oktober, dem Geburtstag von Mahatma Gandhi, das Abkommen ratifizieren werde.

Das Übereinkommen von Paris soll innerhalb von 30 Tagen in Kraft treten, nachdem es 55 Staaten, die mindestens 55 Prozent der weltweiten Emissionen verursachen, ratifiziert haben.

Mit Indien, das für etwa 4,1 Prozent der weltweiten Emissionen verantwortlich ist, haben mittlerweile mehr als 61 Staaten dem Abkommen formal zugestimmt, die etwas unter 52 Prozent der Emissionen verursachen. Die UNO geht davon aus, dass das Abkommen noch 2016 in Kraft treten wird, da weitere Staaten angekündigt hatten, das Abkommen ratifizieren zu wollen. (dts)