Israel-Gaza Konflikt: Israel ruft zum Völkermord in Palästina auf

In den letzten 45 Jahre hat der Staat Israel in den besetzten Gebieten, Millionen Palästinenser enteignet, ihre Ländereien beschlagnahmt, Häuser eingestürzt, ihre Obstgärten und Einrichten mit Bulldozern zerstört und koloniale Siedlungen …

In den letzten 45 Jahre hat der Staat Israel in den besetzten Gebieten, Millionen Palästinenser enteignet, ihre Ländereien beschlagnahmt, Häuser eingestürzt, ihre Obstgärten und Einrichten mit Bulldozern zerstört und koloniale Siedlungen "nur für Juden" eingerichtet, die jetzt bequem per Autobahnen zu erreichen sind. Die Benutzung elektrischer Anlagen und dem Wasserwerk ist ausschließlich den jüdischen Siedlern und Soldaten in den besetzten Gebieten gestattet. Der Besatzungsprozess der Israelis in der Westbank und Ost-Jerusalem hat sich in den letzten Jahren drastisch beschleunigt.

Israel verwandelt die besetzten Gebiete in Palästina in nicht-lebensfähige isolierte Enklaven. Israelische Soldaten schützen israelische Siedler, welche gewalttätig gegen palästinensische Bauern vorgehen, arabische Kinder auf ihrem Weg zur Schule schlagen und palästinensische Hausfrauen belästigen.
Diese Zustände sind für die Palästinenser schon seit Jahren zum traurigen Alltag geworden. Aber das jetzige Blutvergießen am Gaza und die Hasspropaganda in israelischen Zeitungen, übertrifft alle vorherigen Gewaltakte. 
"Wenn Völkermord zulässig ist"
Die Zeitung Times of Israel veröffentlichte am Freitag einen Artikel mit dem Namen "When Genocide is permissible", zu Deutsch, "Wenn Völkermord zulässig ist".
Der Artikel, geschrieben von Yochanan Gordon, wurde einige Stunden später wieder von der Webseite genommen.
In dem Bericht schreibt Gordon:
"Der Völkermord an den Palästinensern ist zum ’neuen Normal‘ geworden". "Gewisse Umstände erlauben Völkermord, denn er richte sich gegen Palästinenser, die ‚Terroristen‘ seien und die ‚ausgelöscht‘ werden müssten. Er erklärte, "nichts kann als unverhältnismäßig angesehen werden im Kampf gegen die Menschen in Gaza." 

Die israelische Regierung hält es für angemessen, zivile Menschenleben im Krieg gegen den "Terrorismus" zu opfern. Benjamin Netanjahu ist der Ansicht, dass dieser Krieg zur "Wiederherstellung einer ruhigen Umgebung für die Bürger von Israel" dient. Er sagte: "Wie sollte man mit einem derartigen Feind anders umgehen, als ihn vollständig auszulöschen?" 
Verschiedene Politiker in der israelischen Knesset haben die Regierung aufgefordert, die palästinensische Bevölkerung zu vertreiben. Das Gebiet soll mit Juden bevölkert werden.

"Sobald die israelischen Streitkräfte die Ziele mit ihrer Feuerkraft ‚vorbereitet‘ hat, werden die Streitkräfte den gesamten Gazastreifen besetzen und dabei alle zur Verfügung stehenden Mittel nutzen, um Schaden von unseren Soldaten abzuwenden, ohne weitere Aspekte in Betracht zu ziehen. Der Gazastreifen ist Teil unseres Landes und wir werden dort für immer bleiben. Nachdem der Terror aus dem Gazastreifen gebannt wurde, wird der Gazastreifen Teil des souveränen Israel und von Juden bevölkert werden. Das wird auch dazu beitragen, die Wohnraumkrise in Israel zu lindern," lautet die Aussage von Mosche Feiglin, dem stellvertretenden Knesset-Vorsitzenden.
[–Was macht der Westen?–]

Nachdem die dritte UN-Schule von israelischen Streitkräften bombardiert wurde, begann sich die USA gegen die wahllose Tötung von Palästinensern auszusprechen. 
Die Obama-Regierung sagte, dass die Situation "völlig inakzeptabel und völlig unhaltbar" wäre. Auch der Generalsekretär der Vereinten Nationen Ban Ki-moon sagte, dass es "inakzeptabel" wäre Schulen zu bombardieren. Jedoch beliefert die USA und andere westliche NATO Länder Israel weiterhin mit Mörsergranaten und Raketen. 
Der Krieg im Gaza wird hauptsächlich durch Luftangriffen, Mörserfeuer und Panzerbeschuss ausgeführt. Diese Art von Waffen kommen meist aus den USA. Israel ist auf amerikanische Waffenlieferungen angewiesen. Nach mehreren Wochen intensiver Angriffe auf den Gaza neigten sich die israelischen Lagerbestände zur Neige. Israels Regierung forderte die USA auf, das Land "mit Granaten und Mörsergranaten zu versorgen", teilte ein US-Verteidigungsbeamter mit. 
Es scheint zwar, als würde es der Obama-Regierung nicht gefallen was Israel mit ihren Waffen macht, aber das hält die USA nicht davon ab, Israel weiterhin mit Kriegsmaterial zu versorgen. 
Bislang ist nicht bekannt, wer für die Waffen letztendlich bezahlen wird. Fakt ist nur, dass diese Rechnung saftig werden wird. Eine Schätzung aus dem Jahre 2012, berechnete die Waffen und die Munition die Israel von den USA bezogen und gelagert hat, auf rund 1 Milliarde Dollar. 
Auch andere westliche Länder wie Deutschland versorgen Israel noch immer mit Waffen. Die Staats- und Regierungschefs des Westens sind auch Mitschuld an dem wahllosen Töten in Gaza.
Nachfolgend eine Liste der Todesopfer und der Zerstörungen bis zum 31. Juli Mitternacht – veröffentlicht auf dem Facebook-Konto von Anonymous:
Getötete Palästinenser: 1.372
(315 Kinder, 166 Frauen und 60 Senioren)
Verwundete Palästinenser: 7.680 
(2.307 Kinder, 1.529 Frauen und 287 Senioren)
Zerstörte Gebäude: 5.238
Beschädigte Gebäude: 4.374
Beschädigte Krankenhäuser und Gesundheitszentren:
13 Krankenhäuser und 10 Kliniken
34 Gesundheitseinrichtungen geschlossen
12 Ambulanzen beschädigt
38 Mitarbeiter im Gesundheitswesen verwundet, darunter:
Zwei Apotheker, vier Sanitäter, ein pharmazeutischer Mitarbeiter, ein Labormitarbeiter und Blutbankmanager.
Eine Krankenschwester und ein Verwaltungsmitarbeiter starben infolge israelischer Luftangriffe.
Die Römisch-Katholische Kirche im Gazastreifen beherbergt über 800 Flüchtlinge und 29 behinderte Kinder. Ihr wurde mit Bombardierung gedroht, obwohl es unmöglich war, die behinderten Kinder aus der Kirche zu verlegen. Erneut hat Israel Büros angegriffen, die palästinensische und internationale Medien beliefern. Mehr als 245.000 Menschen wurden gewaltsam vertrieben. 1,7 Millionen Menschen (die gesamte Bevölkerung des Gazastreifens) wurde in Mitleidenschaft gezogen dadurch, dass Infrastruktur für die Versorgung mit Elektrizität, Wasser und die Abwasserentsorgung zerstört wurde.
{GA:1171538} 
Quellenverweis:
www.globalresearch.ca/
www.presstv.ir
www.globalresearch.ca
www.addictinginfo.org
Anonymous.Kollektiv