16 Millionen Kinder leiden unter Überschwemmungen – Intensive Monsunzeit in Südasien + Video

Über 2.100 Menschen sind bislang in der Monsunzeit gestorben, über 16 Millionen Kinder sind von den Überflutungen betroffen.

Rund 16 Millionen Kinder und ihre Familien sind von den heftigen Überschwemmungen in Südasien betroffen. Sie bräuchten dringend lebensrettende Hilfe, teilte das UN-Kinderhilfswerk Unicef mit.

„Kinder haben ihr Zuhause, ihre Schulen, Freunde und Angehörige verloren“, sagte Jean Gough, Unicef-Regionaldirektor für Südasien. Da viele Schulen zerstört oder schwer beschädigt seien, könnten Hunderttausende Kinder in den kommenden Wochen nicht zur Schule gehen.

Die südasiatische Monsunzeit dauert in der Regel von Juni bis September, jedes Jahr sterben zahlreiche Menschen. In diesem Sommer erlebt die Region den verheerendsten Monsun seit vielen Jahren mit mehr als 2.100 Toten. (dpa)

Video: Tote Kleinkinder, verstopfte Wasserabläufe: Der Monsun in Südasien

Weitere Artikel

Monsun: Erdrutsche und Überflutungen in Indien – Eine halbe Million Menschen betroffen