Tausende Demonstranten in Simbabwe fordern Mugabes Rücktritt

Epoch Times18. November 2017 Aktualisiert: 18. November 2017 10:09
Das wäre vor einigen Tagen noch sehr gefährlich gewesen: In Simbabwe gehen Tausende auf die Straße, um den Rücktritt des greisen Langzeitherrschers Robert Mugabe zu fordern. Die Militärführung hat nichts dagegen.

Vier Tage nach dem Militärputsch in Simbabwe haben Tausende Menschen in den Straßen der Hauptstadt Harare den Rücktritt von Präsident Robert Mugabe gefordert. Der Massenprotest begann am Morgen in ausgelassener Stimmung, viele Menschen sangen und skandierten Anti-Mugabe-Slogans.

Zu der Demonstration hatten Teile der bisherigen Regierungspartei, die Opposition und zahlreiche zivilgesellschaftlichen Gruppen aufgerufen. Die Führung der Putschisten hatte den Protest genehmigt.

Langzeitpräsident Mugabe (93) wurde nach dem Putsch vom Mittwoch unter Hausarrest gestellt. Die Militärführung verhandelt seither mit ihm, um ihn zur Amtsaufgabe zu drängen. In einer spektakulären Kehrtwende forderte gestern auch die bisherige Regierungspartei Zanu-PF Mugabes Rücktritt. Mugabe, der seit 1980 an der Macht ist, hatte die Partei bislang scheinbar fest im Griff.

Die Putschisten wollen nach Mugabes Abtritt dem Vernehmen nach einer Übergangsregierung Platz machen, wahrscheinlich unter Führung des vor Kurzem von Mugabe geschasstem früheren Vizepräsidenten Emmerson Mnangagwa. Er hat auch den Rückhalt der Regierungspartei und der einflussreichen Gruppe der Kriegsveteranen, die zu dem Protestmarsch vom Samstag aufgerufen hatten. (dpa)

Themen
Panorama
Newsticker