Umwelt-Reisen: Chancen für Mensch und Natur

Freiburg/Hamburg – „Eine intakte Natur macht Reisen erholsam, interessant und erlebnisreich“, sagt Ute Linsbauer, Pressesprecherin des forum anders reisen (far). „Achtzig Prozent der deutschen Reisenden legen großen Wert darauf.“ Faszinierende …

Freiburg/Hamburg – „Eine intakte Natur macht Reisen erholsam, interessant und erlebnisreich“, sagt Ute Linsbauer, Pressesprecherin des forum anders reisen (far). „Achtzig Prozent der deutschen Reisenden legen großen Wert darauf.“ Faszinierende Naturschätze liegen nicht nur in der Ferne, sondern oft direkt vor unserer Haustür.

Wer umweltbewusst Urlaub machen will, kann in WWF-Naturschutzprojekte von Rügen über die Nordsee bis nach Borneo und Zentralafrika reisen und die Regionen hautnah erleben. Das Angebot des far und des WWF Deutschland stellt neben bewährten Reisen auch neue Reiseziele für das Jahr 2012 vor. So können Reisende das Farben- und Lichterspiel des Wattenmeers erleben, Wasservögel auf ihrem Weg in den Süden beobachten, dichte Wälder und Boddenlandschaften durchwandern und Naturschutz auf Rügen erfahren. Urlauber, die es in die Ferne zieht, können versierte WWF-Mitarbeiter bei ihrer Arbeit zum Schutz der Orang-Utans und des Regenwaldes auf Borneo begleiten, Gorillas und Bergelefanten in Zentralafrika begegnen oder einen Blick auf die Schatzkammern des Amazonas werfen. Bewährte Ziele sind Madagaskar, die Kapverden, Georgien, Kenia, Schweden und die Uckermark.
Das far strebt einen langfristig ökologisch tragbaren Tourismus an, der wirtschaftlich realisierbar sowie gerecht für die lokale Bevölkerung ist. Des Weiteren soll ein Bewusstsein für die Auswirkungen von Tourismus auf unsere Umwelt und seine Verträglichkeit geschaffen werden.
„Ein verantwortungsvoller Tourismus trägt zum Schutz unserer Umwelt bei“, sagt WWF-Tourismusexpertin Martina Kohl. „Der Natur wird ein hoher Wert beigemessen, so dass Umwelt- und Naturschutzstandards optimiert werden.“ Zusätzlich kann nachhaltiges Reisen in einigen Teilen der Erde eine wichtige Existenzsicherung für die lokale Bevölkerung sein. Zwischen dem WWF und dem Verband für nachhaltigen Tourismus besteht seit fünf Jahren eine Kooperation, in dessen Rahmen Reisen zu den Natur- und Tierschutzprojekten der Umweltstiftung angeboten werden. Ein Teil des Reisepreises kommt hierbei den Projekten vor Ort zugute.
Reisen gibt es ab 409 €, wie die 5-Tages-Reise „Biberpaddeln in der Uckermark“. (far)