Orkan „Friederike“ verursacht Millionenschäden am Schienennetz

Epoch Times19. January 2018 Aktualisiert: 19. Januar 2018 12:15
Das Sturmtief "Friederike" hat Millionenschäden am Schienennetz hinterlassen. Betroffen seien mehr als 200 Streckenabschnitte, wie der Konzern mitteilte. Hunderte Mitarbeiter seien dabei, um die Strecken wieder befahrbar zu machen.

Das Sturmtief „Friederike“ hat Millionenschäden am Schienennetz hinterlassen. Betroffen seien mehr als 200 Streckenabschnitte im Netz der Deutschen Bahn, wie der Konzern am Freitag in Berlin mitteilte.

Hunderte Mitarbeiter seien durchgehend im Einsatz, um die zum Teil schwer zugänglichen Strecken zu räumen und wieder befahrbar zu machen.

Nachdem am Donnerstagnachmittag der Fernverkehr bundesweit eingestellt worden war, rechnete die Deutsche Bahn für das Wochenende mit einer weitgehenden Normalisierung. Am Freitag nahm die Bahn den Betrieb im Nah- und Fernverkehr wieder auf. Da zahlreiche Strecken noch gesperrt waren, mussten Reisende auch am Freitag noch mit erheblichen Einschränkungen rechnen.

Mit der vorsorglichen Einstellung des bundesweiten Fernverkehrs am Donnerstag habe die Bahn sichergestellt, dass keine Reisenden oder Mitarbeiter zu Schaden kamen und Schäden an Zügen vermieden wurden, erklärte das Unternehmen.

„Die Entscheidung, die Sicherheit unserer Fahrgäste und Mitarbeiter über alles zu stellen, war richtig“, erklärte Berthold Huber, DB-Vorstand Personenverkehr. (afp)

Themen
Panorama
Newsticker