Das bringt der Tag bei Olympia in Pyeongchang

Die Winterspiele von Pyeongchang können beginnen. Die Gastgeber versprechen eine schillernde Eröffnungsfeier. Davor aber haben noch einmal die Sportrichter das Wort.

Mit einer bunten Eröffnungsfeier im Zeichen des Friedens beginnen am Freitag (12.00 Uhr MEZ) die Olympischen Winterspiele in Pyeongchang.

Als den „emotionalsten Moment“ der gut zweistündigen Zeremonie erwartet IOC-Chef Thomas Bach den gemeinsamen Einmarsch der Teams aus Südkorea und Nordkorea. Dies soll auch Ausdruck der jüngsten Annäherung zwischen den beiden koreanischen Staaten sein. Insgesamt sind 92 Nationen mit mehr als 2900 Sportlern bei den ersten Winterspielen in Südkorea dabei, sechs Länder schicken zum ersten Mal eine Delegation.

Die deutsche Mannschaft wird von Fahnenträger Eric Frenzel ins Olympiastadion geführt. Der Nordische Kombinierer war am Donnerstag erst mit mehrstündiger Verspätung in Südkorea eingetroffen, weil das Flugzeug nach einem technischen Defekt ausgetauscht werden musste. Neben Frenzel werden 152 weitere deutsche Sportler um die Medaillen kämpfen. 102 Entscheidungen bedeuten einen Rekord für Winterspiele.

Bevor jedoch das olympische Feuer angezündet wird, entscheidet die Ad-hoc-Kommission des Internationalen Sportgerichtshofes CAS noch über die Klage von 45 russischen Sportlern und zwei Betreuern gegen ihren Olympia-Ausschluss. Das Internationale Olympische Komitee hatte den Russen vor dem Hintergrund des Dopingskandals bei den Spielen in Sotschi 2014 die Einladung nach Pyeongchang verweigert. Ob das IOC dazu das Recht hatte, wollen die CAS-Richter neun Stunden (3.00 Uhr MEZ) vor Beginn der Eröffnungsfeier bekanntgeben. (dpa)

Kommentieren
Werte Leserinnen und Leser,
NEU: Unsere Kommentarfunktion bleibt wieder rund um die Uhr geöffnet.
WIE BISHER: Alle Kommentare durchlaufen eine Moderation.
ABER: nur von 9 - 12 Uhr, von 15 - 18 Uhr und von 20 - 22 Uhr
ist sie mit einem Moderator besetzt und nur dann werden Ihre Kommentare freigeschaltet - so viele wie möglich. Ihre Kommentare sind uns willkommen, bitte lesen Sie vorher die Netiquette HIER.

Ihre Epoch Times-Redaktion