Live-Stream DEL Eishockey 14. Spieltag: Heute Grizzly Adams Wolfsburg vs Hamburg Freezers, Eisbären Berlin vs Iserlohn Roosters, Live-Übertragung auf Servus TV

Nach dem 13. Spieltag steht Adler Mannheim weiterhin an der Tabellespitze. Red Bull München und Adasms Wolfgsburg folgen auf die weiteren Plätze.  Heute, Sonntag, den 26.10.2014 wird der 14. Spieltages der Eishockey-Bundesliga gestartet. Heute finden …

Nach dem 13. Spieltag steht Adler Mannheim weiterhin an der Tabellespitze. Red Bull München und Adasms Wolfgsburg folgen auf die weiteren Plätze. 

Heute, Sonntag, den 26.10.2014 wird der 14. Spieltages der Eishockey-Bundesliga gestartet. Heute finden sieben Spiele statt: Eisbären Berlin vs Iserlohn Roosters (14:30 Uhr), Grizzly Adams Wolfsburg vs Hamburg Freezers (14:30 Uhr), Augsburger Panther vs Thomas Sabo Ice Tigers (16:30 Uhr), EHC Red Bull München vs ERC Ingolstadt (16:30), Schwenniger Wild Wings vs Kölner Haie (16:30 Uhr), Staubing Tigers vs Düsseldorfer EG (16:30 Uhr), Adler Mannheim vs Krefled Pinguine (17:45)
Eisbären Berlin empfängt Iserlohn Roosters
Wie am Freitagabend wird Chris Connolly von Iserlohn Roosters im Auswärtsmatch bei den Berliner Eisbären heute Nachmittag fehlen. „Ihm geht es schlecht. Der Magen-Darm-Virus ist nicht besser geworden, er war auch heute nicht beim Training“, berichtet Pasanen. Jetzt hoffen alle nur, dass sich keine weiteren Spieler angesteckt haben und in Berlin nachträglich ausfallen. Erstmal aber scheint alles okay zu sein. Connolly ist allerdings nicht das einzige Sorgenkind. Button und Orendorz fahren mit, ob sie einsatzfähig sein werden, klärt sich erst morgen vor dem Spiel. „Ich will nichts sagen, aber manchmal ist es schon traurig zu sehen, wie sehr unsere Mannschaft im Moment das Verletzungspech betrifft“, sagt Manager Karsten Mende. Auch er will nicht nach Entschuldigungen suchen, weiß aber, dass es drei Spiele vor Beginn der Nationalmannschaftspause schon problematisch ist.
Gerade deshalb sind die Sauerländer mit den bisher eingefahrenen Punkten mehr als zufrieden. „20 Punkte mal vier wären ein unglaublicher Erfolg. Aber wir müssen realistisch bleiben. Als unsere Mannschaft komplett war, haben wir hervorragende Spiele gemacht, manchmal waren wir vielleicht sogar erfolgreicher als wir hätten sein dürfen. Wir waren hervorragend in Über- und die beste Mannschaft in Unterzahl. Jetzt ist es wichtig, dass wir so weiterpunkten und Spiele gewinnen“, betont Pasanen.
Dass das bei den Berliner Eisbären nicht einfach wird, ist allen klar. „Die Mannschaft war die einzige mit deren System wir Probleme hatten“, erinnert sich Collin Danielsmeier. Deshalb sei es wichtig, sehr konzentriert dort das eigene Konzept durchzuziehen. 
Die Eisbären Berlin werden dieses Match übrigens in pinken Jerseys bestreiten. Die Eisbären Berlin spielen als Zeichen für den Kampf gegen Brustkrebs bei den DEL-Partien am Freitagabend (24.10.2014, in Krefeld) und am 26.10.2014 beim Heimspiel gegen die Iserlohn Roosters (14:30 Uhr, o2 World Berlin) in pink. Wie in den beiden Jahren zuvor werden die Trikots und Stutzen des Deutschen Meisters dann komplett und für den guten Zweck in der Signalfarbe erstrahlen, so die Pressemitteilung von Eisbären Berlin. 
Die Partie beginnt um 14:30 Uhr in der O2-World. Radio MK überträgt live. Das Spiel im LIVESCORES auf del.de.  
Heute Grizzly Adams Wolfsburg vs Hamburg Freezers: Freezers siegte den Tabellenführer Adler Mannheim
Am Freitagabend haben die Hamburg Freezers ihr Spiel gegen Spitzenreiter Adler Mannheim mit 6:3 (1:1, 4:0, 1:2) gewonnen. Die Tore zum fünften DEL-Heimsieg in Folge erzielten Matt Pettinger (2), Thomas Oppenheimer, Nico Krämmer, Kevin Clark und Jerome Flaake. Durch den Erfolg kletterten die Norddeutschen auf den sechsten Tabellenrang.

Mit dem ersten Schuss des Spiels gingen die Adler bereits nach 22 Sekunden in Führung: Marcus Kink konnte einen Fernschuss von Nikolai Goc zum 1:0 für den Tabellenführer abfälschen. Anschließend entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, in der Hamburg im ersten Powerplay den Ausgleich besorgte. Einen Schuss von Mathieu Roy konnte Dennis Endras im Tor der Mannheimer noch abwehren, beim Nachsetzen von Matt Pettinger (13.) war der Nationalkeeper dann aber machtlos. Das zweite Drittel begann exakt wie das erste – nur dass Hamburg den frühen Treffer besorgte: Thomas Oppenheimer (21.) traf aus der Halbdistanz mit einem harten und platzierten Schuss zur Führung. 137 Sekunden später lag der Puck erneut im Tor der Adler, nachdem Nico Krämmer (24.) einen freien Puck vor Endras zum 3:1 ins Tor gearbeitet hatte. 
Hamburg spielte sich nun in einen Rausch und ließ den Tabellenführer nicht zur Entfaltung kommen: DEL-Topscorer Kevin Clark (29.) traf nach einer schönen Kombination über Madsen und Pohl zum 4:1, Jerome Flaake (35.) besorgte wenig später den fünften Freezers-Treffer. Im Schlussabschnitt verkürzte Jochen Hecht (51.) im Powerplay, doch Matt Pettinger (53.) stellte keine zwei Minuten später den alten Abstand wieder her. Für den 6:3-Endstand sorgte dann Adler Matthias Plachta (54.).
Heute Nachmittag gastieren die Hamburg Freezers bei Grizzly Adams Wolfsburg. Die Partie wird um 14:30 Uhr angepfiffen. Das Spiel im LIVESCORES auf del.de.

Eishockey Bundesliga im Live-Stream: Heute nur Adler Mannheim vs Krefled Pinguine 
Härter, schneller, schärfer: Auch in der DEL-Saison 2014/15 überträgt ServusTV regelmäßig Top-Spiele aus der deutschen Eliteliga live! Heute wird nur ein Spiel unter den sieben Spielen von ServusTV live übertragen: Adler Mannheim vs Krefled Pinguine.
Hier geht es zum Live-Stream des heutigen Spiels Adler Mannheim vs Krefled Pinguine über Servus TV

(mz)
Quelle: iserlohn-roosters.de