Freitag darf in Oberstdorf auf Sieg hoffen: Kraft in Führung

Die deutschen Skispringer um Topfavorit Richard Freitag dürfen zum Auftakt der Vierschanzentournee in Oberstdorf auf den Sieg hoffen.Der Weltcup-Gesamtführende Freitag (128,5 Meter) liegt zur Halbzeit als bester DSV-Adler auf dem zweiten…

Die deutschen Skispringer um Topfavorit Richard Freitag dürfen zum Auftakt der Vierschanzentournee in Oberstdorf auf den Sieg hoffen.

Der Weltcup-Gesamtführende Freitag (128,5 Meter) liegt zur Halbzeit als bester DSV-Adler auf dem zweiten Platz und hat damit alle Chancen, als erster deutscher Springer seit Severin Freund vor zwei Jahren einen Einzelwettkampf bei der Tournee zu gewinnen. 

Auch Markus Eisenbichler, der es ebenfalls auf 128,5 Meter brachte, liegt als Sechster aussichtsreich in Position. Bei starkem Regen und auffrischendem Wind liegt der Österreicher Stefan Kraft nach einem Sprung auf 132 Meter knapp vor Freitag in Führung. Der Pole Dawid Kubacki ist Dritter.

Enttäuschend verlief der erste Durchgang vor 25 500 Zuschauern am  Schattenberg für Andreas Wellinger (17.), der bei schwierigsten  Verhältnissen nur auf 115 Meter kam und damit schon über 15 Punkte hinter die Spitze zurückgefallen ist auch. 

Auch der norwegische  Mitfavorit Daniel Andre Tande (27.) verlor nach dem ersten Durchgang schon den Anschluss nach vorne. Der frühere Tournee-Sieger Peter Prevc aus Slowenien scheiterte im Duell an Deutschlands Youngster Constantin Schmid und muss damit bereits alle Hoffnungen auf den Gesamtsieg begraben. (dpa)

Kommentieren
Werte Leserinnen und Leser,
NEU: Unsere Kommentarfunktion bleibt wieder rund um die Uhr geöffnet.
WIE BISHER: Alle Kommentare durchlaufen eine Moderation.
ABER: nur von 9 - 12 Uhr, von 15 - 18 Uhr und von 20 - 22 Uhr
ist sie mit einem Moderator besetzt und nur dann werden Ihre Kommentare freigeschaltet - so viele wie möglich. Ihre Kommentare sind uns willkommen, bitte lesen Sie vorher die Netiquette HIER.

Ihre Epoch Times-Redaktion