Fußball-WM: Verbraucherschützer warnen vor Ticketbörse Viagogo

"Wer bei Viagogo oder ähnlichen Portalen Tickets für die Fußball-WM kauft, riskiert nicht ins Stadion gelassen zu werden", erklärte die Verbraucherzentrale Bayern am Montag.

Verbraucherschützer warnen Fußballfans davor, Tickets für die Fußball-WM in Russland bei der Ticketbörse Viagogo zu kaufen.

„Wer bei Viagogo oder ähnlichen Portalen Tickets für die Fußball-WM kauft, riskiert nicht ins Stadion gelassen zu werden“, erklärte die Verbraucherzentrale Bayern am Montag.

Der Weltfußballverband Fifa habe jegliche Wiederverkäufe von Tickets verboten und bei Viagogo & Co. gekaufte Tickets für ungültig erklärt.

Die Verbraucherzentrale rät Fußballfans, Tickets ausschließlich über die offizielle Verkaufsseite der Fifa unter www.fifa.com/tickets zu bestellen. Am 18. April beginnt die letzte Phase des Ticketverkaufs für die Spiele in Russland.

Ganz grundsätzlich sollten Verbraucher beim Kauf von Eintrittskarten auf Viagogo die aufgerufenen Preise mit den Ticketpreisen bei offiziellen Verkaufsstellen vergleichen, erklärten die Verbraucherschützer.

Da es sich bei Viagogo um einen Wiederverkäufer handle, seien die Preise auf dem Portal häufig stark überteuert. Hinzu kämen noch Liefergebühr, Buchungsgebühr und Umsatzsteuer. Die Kosten dafür würden beim Bestellvorgang jedoch nicht transparent dargestellt und müssten vom Verbraucher zusätzlich getragen werden. (afp)

Kommentieren
Werte Leserinnen und Leser,
Ihre Kommentare sind uns willkommen, bitte lesen Sie vorher die Netiquette HIER.
Die Kommentare durchlaufen eine stichprobenartige Moderation.
Beiträge können gelöscht oder Teilnehmer können gesperrt werden.
Bitte bleiben Sie respektvoll und sachlich.

Ihre Epoch Times-Redaktion