Leverkusen-Trainer Herrlich entschuldigt sich für „Schwalbe“

Der Trainer des Fußball-Bundesligisten Bayer Leverkusen, Heiko Herrlich, hat sich für seine „Schwalbe“ im DFB-Pokalspiel gegen Borussia Mönchengladbach entschuldigt. „Ich habe mich sofort entschuldigt und zum Ausdruck gebracht, dass es …

Der Trainer des Fußball-Bundesligisten Bayer Leverkusen, Heiko Herrlich, hat sich für seine „Schwalbe“ im DFB-Pokalspiel gegen Borussia Mönchengladbach entschuldigt. „Ich habe mich sofort entschuldigt und zum Ausdruck gebracht, dass es mir leid tut“, sagte Herrlich der „Bild am Sonntag“. Die Aktion hätte ihm nie passieren dürfen.

„Spott und Häme sind berechtigt.“ Ob sich der Vorfall nachteilig auf seine Trainer-Karriere auswirken könnte, könne er nicht beurteilen, so Herrlich. „Mir ist wichtig zu betonen, dass ich lediglich das schnelle Ausführen des Einwurfs verhindern wollte. Schon das war nicht richtig. Und es war dämlich, nicht stehen geblieben zu sein.“ Herrlich war im Pokalspiel nach einem leichten Kontakt mit dem Gladbacher Denis Zakaria zu Boden gegangen. Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) leitete ein Ermittlungsverfahren gegen den Leverkusener Trainer ein. (dts)

Schlagworte

,
Kommentieren
Werte Leserinnen und Leser,
NEU: Unsere Kommentarfunktion bleibt wieder rund um die Uhr geöffnet.
WIE BISHER: Alle Kommentare durchlaufen eine Moderation.
ABER: nur von 9 - 12 Uhr, von 15 - 18 Uhr und von 20 - 22 Uhr
ist sie mit einem Moderator besetzt und nur dann werden Ihre Kommentare freigeschaltet - so viele wie möglich. Ihre Kommentare sind uns willkommen, bitte lesen Sie vorher die Netiquette HIER.

Ihre Epoch Times-Redaktion