Instagram verbraucht viel Datenvolumen

Instagram ist ein "Datensauger", warnt das Vergleichsportal teltarif. Bei 30 Minuten täglich kann die App binnen 14 Tagen das Datenvolumen von 3 Gigabyte verbrauchen.

Die Smartphone-App des Bilderdienstes Instagram kann rasch das Datenvolumen aufbrauchen. Wie das Vergleichsportal teltarif am Montag mitteilte, könnte bereits eine Nutzung von einer halben Stunde täglich dafür sorgen, dass ein Internet-Volumen von drei Gigabyte binnen zwei Wochen verbraucht ist. „Die App ist ein richtiger Datensauger“, warnte das Portal.

So könne es passieren, dass drei Gigabyte allein vom Betrachten kleinformatiger Vorschaubilder und -videos aufgebraucht würden, berichtete eine Expertin des Portals nach einem Selbsttest.

Eigene Fotos habe sie nicht hochgeladen. „Wer nicht unbedingt Instagram-Inhalte unterwegs abrufen muss, dem ist zu raten, auf eine WLAN-Verbindung auszuweichen oder wirklich sehr sparsam mit der Instagram-Nutzung per Mobilfunk umzugehen“, erklärte sie.

Instagram sei aber nicht das einzige soziale Netzwerk, das das Datenvolumen belastet: Auch auf Twitter würden vermehrt Fotos und Videos hochgeladen, die automatisch starteten. (afp)

Kommentieren
Werte Leserinnen und Leser,
in Ihrem und unserem Interesse werden wir ab 17. Oktober 2017, nur noch von unseren Moderatoren freigegebene Kommentare veröffentlichen. Nach langer Beobachtung mussten wir feststellen, dass viele aggressive Kommentare in Inhalt und verletzender Form dem Ansehen der Epoch Times geschadet haben. Wir bedanken uns für konstruktive Ergänzungen, Anregungen und auch kritische Anmerkungen. Diese werden wir wie bisher so schnell wie möglich freischalten. Aber aus Mangel an Manpower werden wir die Kommentarfunktion auch manchmal ganz schließen müssen.

Wir bitten um Ihr Verständnis.

Ihre Epoch Times-Redaktion