Die Internationale Kunstausstellung „Die Kunst von Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht“ reist durch Indien

In ihrer Mission die Herzen der Menschen mit ihren außergewöhnlich inspirierenden Gemälden zu berühren, hat die Internationale Kunstausstellung „Die Kunst von Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht“ auf ihrer Reise durch die ganze Welt ihren Weg nach Indien gefunden. Die Ausstellung umfasst Gemälde von international renommierten Künstlern.

Die Kunstausstellung, erschaffen von Künstlern aus der ganzen Welt, bietet einen einzigartigen und wundervollen Einblick in eine traditionelle spirituelle Meditationspraxis aus China, genannt Falun Dafa.

Im Mittelpunkt dieser Ausstellung stehen die Prinzipien Wahrhaftigkeit (Zhen), Barmherzigkeit (Shan) und Nachsicht (Ren) – welche die Grundlage dieses Weges und tief verwurzelt im traditionellen China sind. Inspiriert von diesen Prinzipien kreieren die Künstler atemberaubende Meisterwerke, welche dem Betrachter die Schönheit von Falun Dafa ebenso wie die Verfolgung von Falun Dafa-Praktizierenden in China, zeigen und die das Herz berühren.

Viele Zuschauer der Ausstellung empfinden ein besonderes Gefühl von Frieden und Ruhe, wenn sie inmitten dieser Werke stehen.

# 1. „Reiner Lotus“ von Chen Zhenping

Das Gemälde zeigt eine Frau, welche die Meditation im Lotussitz, die fünfte Übung von Falun Dafa, praktiziert. Die Lotusblüte, die um sie herum erblüht, symbolisiert die reinigende Wirkung der Falun Dafa-Meditation auf ihren Körper und Geist.

Andere Bilder zeigen die Grausamkeit der Verfolgung, welcher Falun Dafa-Praktizierende, unter der Herrschaft der Kommunistischen Partei Chinas, ausgesetzt sind.

# 2. „Obdachlos“ von Shen Daci

Es zeigt eine Szene, in der ein kleines Mädchen von der Schule nach Hause kommt. Es stellt fest, dass ihre Eltern von der Polizei und von den Beamten des kommunistischen Regimes illegal verhaftet und eingesperrt wurden. Das Mädchen wird über Nacht obdachlos.

#3. „Eine Tragödie in China“ von Li Yuan

Das Gemälde zeigt eine Frau, die neben ihrem Ehemann weint, der in einem Gehirnwäschezentrum in China getötet wurde. Seine Hand hält ein Dokument, für welches die Behörden versucht hatten ihn zu zwingen es zu unterzeichnen, und Falun Dafa damit zu diffamieren. Der Ehemann wird ermordet, weil er sich weigert, sich „umwandeln“ zu lassen. Gehirnwäsche ist eine häufige Methode, mit der die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) Falun Dafa-Praktizierende verfolgt.

Der Künstler hat eine außerordentliche Tiefe in seiner Malerei gebracht, die den Betrachter die Szene mitfühlen lässt.

Dieses ausdrucksstarke Ausstellung mit Renaissance-Ölgemälden und traditionell chinesischen Aquarellen, ist in über 50 Länder der Welt gereist darunter auch Indien, mit Veranstaltungen in verschiedenen Städten.

Neu Delhi, 2006

Die erste Ausstellung fand vom 21.-22. November 2006 im Delhi Press Club statt, aufgrund des Besuches des ehemaligen chinesischen Präsidenten Hu Jintao in Indien. Es folgte eine Reihe von Aktivitäten, um die Schönheit von Falun Dafa vorzustellen und ein Bewusstsein für die brutale Verfolgung in China zu schaffen. An diesem Ereignis nahmen Regierungsbeamte und Medien teil.

Mumbai, 2008

Die Kunstausstellung, die vom 5. bis 10. Dezember 2008 im Nalanda, dem World Wisdom Centre in Mumbai, Indien, stattfand, wurde von Teilnehmer mit verschiedenen beruflichen und kulturellen Hintergründen besucht, sie alle waren von der anhaltenden Verfolgung von Falun Dafa in China schockiert.

Die renommierte Künstlerin Kahini ArteMerchant nahm an der Eröffnungsfeier der Ausstellung teil. Sie sagte: „Die Künstler sind hoch begabt. Die Botschaft eines Kunstwerkes ist entscheidend und der Glaube ist die Grundlage unseres Lebens. Nichts ist wichtiger als Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht.“

Bangalore, 2011

Auf dem Weg in den Süden wurde die Internationale Kunstausstellung „Die Kunst von Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht“ an verschiedenen Orten der IT Hauptstadt von Indien, Bangalore, gezeigt. Von den Colleges bis hin zu dem renommierten Medienhaus, „The Times of India“, hat die Ausstellung die Herzen der Bürger berührt.

Mysore, 2011

Viele Studenten aus ganz Karnataka nahmen an einer staatlichen Sportveranstaltung, welche gleichzeitig mit der Kunstausstellung an der De Paul International School in Mysore stattfand, teil. Einige der Studenten waren von der Schönheit der Bilder berührt und waren des Weiterem darüber empört, dass Falun Dafa-Praktizierende seit 1999 vom kommunistischen Regime in China schwer verfolgt werden.

Falun Dafa (auch bekannt als Falun Gong) ist eine Meditationspraxis basierend auf den universellen Prinzipien von Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht. Es wurde im Jahre 1992 von Herrn Li Hongzhi in China zum ersten Mal vorgestellt. Es wird derzeit von über 100 Millionen Menschen in 114 Ländern weltweit praktiziert. In China werden Menschen, die dieses friedliche Meditationssystem praktizieren, seit 1999 vom der kommunistischen Regierung brutal verfolgt. Weitere Informationen finden Sie unter: www.falundafa.org und de.faluninfo.eu.

Quelle: The ‘Art of Truth–Compassion–Tolerance’ Travels Around India to Spread the Message of Hope & Triumph

Wenn Dir dieser Artikel gefällt, teile ihn mit Deinen Freunden und gib uns ein Like auf Facebook! So hilfst Du uns, noch mehr geniale Geschichten aus aller Welt aufzuspüren und mit Dir zu teilen.

Hast Du selbst etwas Geniales erlebt, oder ein geniales Thema, Bild oder Video, das wir posten sollen? Dann schick uns Deine Geschichte im Messenger.