Individuelle Gartendekoration für die heimische Wohlfühl-Oase


Epoch Times7. February 2018 Aktualisiert: 7. Februar 2018 18:20
Sehenswerte Gärten, berühmte Parkanlagen und faszinierende Freilichtmuseen sind für Naturfreunde interessante und anziehende Ausflugsziele. Dabei geht es nicht nur darum, in der grünen Welt von Mutter Natur unterwegs zu sein, …

Sehenswerte Gärten, berühmte Parkanlagen und faszinierende Freilichtmuseen sind für Naturfreunde interessante und anziehende Ausflugsziele. Dabei geht es nicht nur darum, in der grünen Welt von Mutter Natur unterwegs zu sein, sondern auch ein paar Inspirationen zu sammeln und diese im eigenen Garten individuell umzusetzen.

Von der romantisch eingewachsenen Teichanlage über japanische Dekorationen mit Bambus bis hin zu harmonischer Beleuchtung, die das eigene, grüne Fleckchen Erde zum einladenden Paradies macht, gibt es für so jeden Geschmack die passende Gartendekoration zu entdecken.

Es spielt keine Rolle, wie groß der Garten ist. Sowohl auf einer kleinen Grünfläche mit ein oder zwei Blumenbeeten als auch auf einem Areal mit saftigen Grünflächen, einem Teich und sorgfältig angelegten Gemüsebeeten, ist es möglich, mit persönlichen Ideen wunderschöne Akzente zu setzen. Des Weiteren bietet so manche Gartendeko tolle Extras, die auf raffinierte Weise praktische Funktionalität in die persönliche Oase integrieren.

Vor der Gartendekoration das richtige Fundament schaffen

Damit der Garten in voller Pracht erblüht, ist zunächst ein organisches Fundament nötig. Natürlicher Dünger ist die richtige Wahl, um Stärke und Vitalität der Pflanzen zu erhalten. Nicht umsonst bezeichnet man Düngemittel als Bodennahrung. Im Prinzip dient der organische Dünger als Futtermittel, weshalb es empfehlenswert ist, auf Chemikalien zu verzichten und auf hausgemachte Mittel zurückzugreifen.

Ist eine vollständige Neubepflanzung des Gartenbodens geplant, ist es ratsam, im Vorhinein eine Bodenanalyse vorzunehmen. Hierbei entnimmt der Gärtner ein paar Proben aus unterschiedlichen Gartenbereichen, um die Beschaffenheit des Bodens zu ermitteln. Nährstoffarmer Sandboden ist leicht zu behandeln, besitzt das Talent zur schnellen Erwärmung und ist für Pflanzen wie Mariendistel und Strandflieder sowie für den Anbau von Salbei und Oregano geeignet.

Im Gegensatz dazu ist der Lehmboden nährstoffreicher und verfügt über gute Fähigkeiten zur Wasseraufnahme. Nachteil: Er ist schwerer zu bearbeiten. Pflanzenarten wie Sonnenaugen, Taglilien und Tulpen-Magnolien finden hier ein optimales Zuhause.

Den Garten mit Beleuchtung zum glänzenden Blickfang avancieren lassen

Ein typisches Merkmal moderner Gartendekoration ist das Lichtkonzept. Es verleiht dem Garten eine warme, gemütliche Persönlichkeit und präsentiert ihn am Abend im glänzenden Schein als unverwechselbaren Ruhe- und Erholungsort.

Leuchtende Gartendeko ist nicht nur schön anzusehen, sondern bietet auch Funktionalität für den Garten. Kleine Solarleuchten weisen den Weg durch die grüne Oase, um eventuellen Stürzen oder dem Danebentreten vorzubeugen. Bewegungsmelder kündigen Besucher an, während Lichterketten, Laternen und Windlichter sowohl Blumen und Bäume als auch die Terrasse sowie den Balkon optisch in Szene setzen.

Solar- oder LED-Beleuchtungen werden stetig beliebter für den Gartenbereich, während schwimmende Lichter für den Teich seit jeher ein beliebtes Stilmittel für die Anlage sind. Ein schönes, abgestimmtes Leuchtkonzept spendiert ein gemütliches Ambiente für einen zauberhaften Abend.

Wer im Garten auf Beleuchtung setzt, verwendet Strom. Ausnahmen bilden Laternen mit Kerzenschein und Solarleuchten. Außenlampen, Lichterketten oder Teichbeleuchtung sind oft abhängig von einer Stromquelle. Aus diesem Grund ist es wichtig, im Garten auf nachhaltige Möglichkeiten zum Stromsparen zu setzen.

Exotische Gartendekoration

Um dem Garten eine außergewöhnliche Note zu verleihen, ist exotische Gartendeko hervorragend geeignet. Einen Garten im japanischen Stil zu schmücken, lässt sich mit Bambus-Elementen, tempelartigen Steinfiguren und wunderschönen Hänge-Ornamenten umsetzen. Liebhaber des fernöstlichen Stils pflanzen einen Mandelbaum im eigenen Garten und platzieren eine Buddha-Skulptur in seiner Nähe.

Blumenregale im Rost-Look unterstreichen das fernöstliche Gartenkonzept und bekommen mit farbenfrohen, exotischen Blumenarten den passenden Farbtupfer. Milde Abende im Spätsommer bekommen mit Feuerschalen, -körben oder -stellen eine behagliche Atmosphäre und schenken dem Gartenkonzept rustikale Gemütlichkeit.

Arrangements und Deko mit Blumenregalen oder -ständern optisch in Szene setzen

Neben den klassischen Figuren, gehören Blumenständer und -regale zu den beliebtesten Stilmitteln der Gartendeko. Sie haben mehrere Aufgaben und absolvieren diese mit Bravur:

  • Sie inszenieren Blumen, Gewächse sowie andere Deko-Artikel und unterstützen diese zusätzlich beim Wachsen und Ranken.
  • Sie sind platzsparend, sodass sie in Gärten jeglicher Größe zum Einsatz kommen.
  • Sie sind robust gegenüber der Witterung, da das Material beschichtet oder imprägniert ist.
  • Sie sind dekorativ und passen je nach Stil zu unterschiedlichen Geschmäckern.

Blumenregale sind sowohl als hängende Objekte als auch stehend, mit oder ohne Blumenkörbe ein praktisches Detail für den Garten. Wohingegen Blumenständer in der Regel selbst kleine künstlerische Individualisten sind und die darauf platzierten Gegenstände oder Pflanzen stilgemäß in Szene setzen.

So lassen sich mit Regalen oder Ständern themen- oder jahreszeitenbasierte Dekorationen zu Festen wie Ostern oder Weihnachten hervorragend umsetzen. Ein Karren aus Holz ist eine schöne Grundlage für eine Gartendeko zum Erntedankfest. Farbenfrohe Kürbisse und ein Wildblumen-Arrangement bekommen hier die richtige Bühne, um die herbstliche Jahreszeit zu begrüßen.

Gewächshäuser aus Glas sind Gartendekoration, Wind- und Regenschutz sowie Wärmespeicher in einem. Es gibt verschiedene Typen von Gewächshäusern, die nicht nur optisch einen Akzent im Garten setzen, sondern auch praktisch zur Erhaltung spezifischer Pflanzenarten beitragen.

Hochbeete sind hier gut aufgehoben, da die Häuschen sowohl die Pflege als auch die Ernte um ein Vielfaches leichter gestalten. Wichtig ist auf einen sonnigen Standort zu achten und den Winkel der Sonne in den verschiedenen Jahreszeiten zu kalkulieren.

Des Weiteren platzieren Gärtner das Gewächshaus praktischerweise nahegelegen des eigenen Hauses, um Wasserzufuhr und Ventilation zu gewährleisten.

Fazit: Gartendeko ist individuell, grenzenlos und flexibel

Das Schöne an der Gartendekoration ist, dass sich jeder Naturfreund, jeder Profi- oder Hobby-Gärtner individuell ausleben kann. Die Möglichkeiten der Gestaltung des eigenen grünen Paradieses sind praktisch grenzenlos. Verschiedene Stilrichtungen sind mit der großen Auswahl an Deko-Artikeln unkompliziert umzusetzen.

Egal ob ein Garten im friedlichen und farbenfrohen Landhausstil mit warmen Holz-Details und prächtigen Farbnuancen oder eine grüne Oase in moderner Optik mit Glas- und Edelstahl-Elementen sowie einer raffinierten Lichtinstallation dem Gartenbesitzer vorschwebt – persönliche Vorlieben sind individuell umzusetzen.

Neben der Möglichkeit ganzjährige Deko-Objekte, wie witterungsbeständige Figuren, Teichanlagen und Lampen, in den Garten zu integrieren, sind außerdem saisonbedingte Gartendekorationen möglich. Letztere sorgen für Abwechslung und sind flexibel nach Jahreszeit, Anlass oder Fest austauschbar. Dazu zählen spezielle Blumenständer, filigrane Windspiele oder lichtspendende Fackeln.

Dem eigenen Garten eine Persönlichkeit zu verleihen, ist nicht schwer. Wichtig ist das natürliche Grün nicht zu überladen, sondern stilgerechte Akzente zum Wohlfühlen zu setzen.

Schlagworte
Themen
Panorama
Newsticker