Sicherheit bei der Bezahlung von Online-Käufen mit Bitcoins

Der Bitcoin wird bei den Online-Nutzern immer beliebter, sodass die Probleme um die digitale Währung für die Öffentlichkeit zunehmend an Bedeutung gewinnen. Eines dieser Probleme besteht aus Sicherheit und Schutz …

Der Bitcoin wird bei den Online-Nutzern immer beliebter, sodass die Probleme um die digitale Währung für die Öffentlichkeit zunehmend an Bedeutung gewinnen. Eines dieser Probleme besteht aus Sicherheit und Schutz in Bezug auf Online-Einkäufe. Hier sind einige der zu berücksichtigenden Faktoren, wenn Sie mit Bitcoins Online Waren einkaufen.

Sind Bitcoin-Wallets sicher?

Die Einführung des Bitcoins als digitale Währung im Jahr 2009 hat für viel Verwirrung darüber gesorgt, wie zuverlässig und sicher die Währung ist. Viele Kritiken basieren auf der Tatsache, dass es sich um eine nicht regulierte Währung mit wenig Transparenz handelt, wenn es um die Benutzer geht. Das kann bei einer Reihe von Nutzern für Nervosität sorgen, wenn die Währung online verwendet wird. Ein Bitcoin-Wallet wird oft mit anderen e-Wallets verglichen wie z. B. Skrill und PayPal. Die Sicherheit dieser Wallets liegt größtenteils in der Verantwortung des Einzelnen. Und die grundlegende Sicherheit des Wallets ist nicht schlechter als die anderer e-Wallets. Im Internet kann man jedoch nie sicher genug sein, daher ist hier besondere Wachsamkeit erforderlich.

Sind Bitcoins bei Verwendung im Internet zuverlässig?

Der Wechselkurs für 1 Bitcoin liegt derzeit bei 4.261 USD. Ohne einen bestimmten Grad an Zuverlässigkeit wäre es einer Währung niemals möglich, einen solch hohen Wert zu erreichen. Die Benutzer wären einfach nicht daran interessiert, in eine unzuverlässige Währung zu investieren. Probieren geht also über Studieren. Abgesehen davon handelt es sich bei einem Wechselkurs um einen temporären Wert. Dieser kann sich über Nacht komplett ändern. Gäbe es einen globalen Hack auf den Bitcoin-Markt oder eine Störung im Mining-System, die Probleme verursacht, könnte sich alles über Nacht ändern. Es ist dieser Grad an Unberechenbarkeit, der die Frage aufwirft, welche Zuverlässigkeit der Bitcoin langfristig gesehen bietet. Hier und jetzt gibt es keinen Grund, anzunehmen, der Bitcoin sei unzuverlässig. In ein paar Jahren könnte das anders aussehen. Andererseits ist jede Wirtschaftswährung mit einer gewissen Unsicherheit behaftet. Es braucht nur einen Donald Trump, der als Präsident der USA gewählt wird oder ein Großbritannien, das die EU verlässt und der Finanzmarkt kann sich dramatisch verändern. Alles befindet sich in einem ständigen Fluss.

Man könnte darüber diskutieren, dass der Bitcoin immer noch das große Unbekannte darstellt, aber ist es in Sachen Währung wirklich besser, das Übel zu wählen, das man schon kennt? Der Hauptvorteil des Bitcoins ist der, dass er Open Source ist und dezentralisiert aufgebaut ist, sodass jede Transaktion nachvollziehbar ist. Man kann vielleicht darüber spekulieren, wem die Bitcoins gehören, aber die Transaktionen selbst können nicht so einfach verborgen werden.

Wie sieht es mit Bitcoins und Verbraucherschutz aus?

Betrachten wir all das in Bezug auf Bitcoins für die Durchführung von Einkäufen im Internet, stellt der Verbraucherschutz hier den wichtigsten Punkt dar. Der Bitcoin gibt den Benutzern im Wesentlichen die Möglichkeit, zu ihren eigenen Bedingungen Transaktionen durchzuführen. Es besteht die Option, Verfahren zu integrieren, mit denen die an den Transaktion beteiligten Parteien ihre Signaturen hinzufügen müssen. Der Transaktionsvorgang kann sich so in die Länge ziehen, es sorgt aber für zusätzliche Sicherheit. Durch das transparente Format der Bitcoin-Transaktionen gibt es stets einen öffentlichen Nachweis dafür, dass sie durchgeführt wurde. Es sind keine Belege oder Kontoauszüge erforderlich. Führen Sie die Transaktion einfach online durch und der Kaufnachweis ist vorhanden. Von den Händlern im Internet werden die Bitcoin-Kunden genauso behandelt, wie die mit Bargeld oder Banküberweisung bezahlenden. Verwenden Sie Bitcoins für den Kauf eines Artikels im Internet, geben Sie Ihre Rechte als Verbraucher also nicht auf.

War der Bitcoin in der Vergangenheit nicht bereits Opfer von Hackerangriffen?

Die potenzielle Bedrohung durch Hackerangriffe ist bei Online-Transaktionen immer präsent. Die neuerliche Ransomware-Attacke, mit der der NHS in GB geschwächt wurde, war ein Beweis dafür, wie verletzbar selbst die größten Institutionen im Internet sein können. Wenn einer der größten Gesundheitsdienstleister weltweit gehackt werden kann, welche Hoffnung gibt es dann für den unbeständigen Markt wie den Bitcoin? Ja, der Bitcoin war in der Vergangenheit bereits Ziel von Hackerangriffen, aber der Markt hat daraus gelernt. In den letzten Jahren wurden verschiedene Sicherheitsfunktionen eingeführt wie z. B. Wallet-Verschlüsselung, Multi-Signatur-Transaktionen, Hardware-Wallets und Offline-E-Wallets. Diese Währung ist zwar immer noch weniger als 10 Jahre alt, aber im Allgemeinen wurden die Sicherheitsprobleme, die sich in der Vergangenheit auftaten, inzwischen gelöst.

Wird der Bitcoin zukünftig für Quantencomputer anfällig sein?

In kurzen Worten, ja. Aber dieses Problem beschränkt sich nicht nur auf den Bitcoin. Die meisten Systeme, die auf Kryptografie aufgebaut sind, werden für Quantencomputer anfällig sein und das beinhaltet auch Systeme, die von den herkömmlichen Bankinstituten eingesetzt werden. Das Positive daran ist, dass es Quantencomputer noch nicht gibt und es könnte noch einige Zeit vergehen, bis dem überhaupt der Fall ist. Man hofft, dass der Bitcoin und andere Systeme, die durch ihre Einführung gefährdet wären, dann eine Lösung für dieses Problem finden werden, sobald es existent wird.

Stellt der Anstieg von Bitcoin-Transaktionen für das Glücksspiel in Online-Casinos ein Sicherheitsrisiko dar?

Der Markt für Glücksspiel im Internet wurde 2014 mit 35,97 Milliarden USD bewertet und soll bis 2020 auf 66,59 Milliarden USD ansteigen. Eine wachsende Beliebtheit, die zu einem großen Teil der gestiegenen Nutzung von Online Casino Spielautomaten in Deutschland zuzuschreiben ist. Da sich mehr Spieler in den Online-Casinos zum Vergnügen an den Spielautomaten versammelt haben, stieg auch die Anzahl der Spieler, die Bitcoin als Währungsform verwenden. Es gibt aber auch Bitcoin-spezifische Casinos, die entwickelt wurden, um dieser Anforderung gerecht zu werden. Die hohen Geldsummen, die in den Online-Casinos den Besitzer wechseln, wenn es um Bitcoins geht, machen die Spieler, die Bitcoins verwenden, zu einem beliebten Ziel. Aber trotzdem, Transaktionen mit anderen Zahlungsmethoden sind weiterhin deutlich in der Überzahl. Es wird interessant sein, zu beobachten, wie sich die Sicherheit der Bitcoins weiterentwickeln wird, sobald sie die anderen Zahlungsmethoden und Währungen für Online-Einkäufe überholt hat. Der Bitcoin kann derzeit gefahrlos für Online-Einkäufe verwendet werden, aber wie lange wird es so bleiben? (red)