Energie ohne Chemie

Mango-Mandel als Kraftspender

Energieriegel, Proteindrinks und Präparate zum Muskelaufbau sind mit der Fitnesswelle zum lukrativen Geschäft geworden. Was eigentlich den Spitzensportlern vorbehalten sein sollte, füllt reihenweise die Ladenregale. Und die Masse der Freizeitsportler schluckt munter synthetisch hergestellte Nahrungsergänzungsmittel, oft ohne über deren Dosis und Wirkung Bescheid zu wissen. Dass es auch anders geht, zeigt die Biobranche. Die Firma Lubs hat bereits vor 25 Jahren in Kiel mit der Produktion von Fruchtriegeln begonnen und war damit „ein absoluter Pionier“, wie der Geschäftsführer Friedrich Lange im Interview mit der Epoch Times erzählt.

ETD: Herr Lange, wie unterscheiden sich die Produkte, die Ihre Firma herstellt, von konventionell hergestellten Süßwarenprodukten?
Lange: Wir machen nur biologische Produkte, arbeiten nur mit biologischen Zutaten und haben uns auf biologische Süßwaren spezialisiert. Einer der Schwerpunkte sind die Fruchtriegel. Wir haben ein sehr breites Angebot mit 20 verschiedenen Geschmacksrichtungen. Zweiter Bereich ist das Lübecker Marzipan in Bioqualität. Das ist ein Honigmarzipan, es wird ausschließlich aus Mandeln und Honig gemacht mit einem sehr hohen Mandelanteil von 57 Prozent.

ETD: Was ist bei anderen Herstellern üblich?

Lange:
Es geht los mit einem Mandelanteil von 20 Prozent.
ETD: Was ist dann der Rest?
Lange: Der Rest ist in der Regel Zucker, und das macht natürlich den Qualitätsunterschied aus, je höher der Mandelanteil, umso besser die Qualität. Es kommt natürlich auch auf die Qualität der Mandel an. Wir verwenden nur spanische Mandeln bester Qualität.

ETD: Wo werden sie angebaut?

Lange: In Andalusien. Also das ist jetzt ohne Zucker (zeigt auf ein Marzipanstück). Nur in der Kuvertüre ist Zucker, im Marzipan selbst nicht.

Die Fruchtriegel werden auch ohne Zucker und überhaupt ohne Süßungsmittel hergestellt – das ist nur reine Fruchtsüße. Mit einem sehr hohen Fruchtanteil, der zwischen 60 und 75 Prozent liegt, also sehr gesunde Produkte, auch sehr leckere Produkte.

ETD: Sie haben neuerdings auch Sportriegel im Programm, die Energie liefern, ohne dass man etwa synthetisches Eiweiß zu sich nehmen muss?

Lange: Wir haben einen Ausdauerriegel, Cranberry-Aprikose, dann einen Kraftriegel Mango-Mandel und eine Kombination Kraft und Ausdauer. Einmal liegt der Schwerpunkt mehr auf komplexen Kohlehydraten, einmal mehr auf Eiweiß, und das macht den Hauptunterschied aus.

ETD: Sie haben mit einem Dattelkonfekt auch ein fair gehandeltes Produkt in ihrem Sortiment.

Lange: Ja, das wird aus Datteln und Kokos gemacht. Hat eine angenehme Süße, ist ein supergesundes Produkt. Die Datteln kommen von Dattelbauern im Süden von Tunesien in der Oase Hassua. Sie machen das in einem Projekt und bekommen natürlich einen Mehrpreis für die Datteln. Die Bauern selber haben eine Genossenschaft, sind also direkt an der Vermarktung beteiligt. Wir arbeiten mit ihnen schon seit drei Jahren zusammen. Die Bauern haben umgestellt auf biologische Produktion.

Die Fragen stellte Silke Jelkic