Teurer Ökostrom?

Kommentar

Letztens stand unser Nachbar mit seiner Nebenkostenabrechnung in der Tür. Ob er sie vielleicht mit der unsrigen vergleichen könne, er glaube, sie enthalte einen Fehler. Ob er denn keine Zeitung lese, fragte ich zurück. Es ging um die Gaspreise, die sich zuvor vier Mal innerhalb kürzester Zeit erhöht hatten. Eben an diesem Tag gab es darüber wieder eine Schlagzeile. Also war ich schon vorgewarnt, als ich meine Abrechnung in Händen hielt. Allein die Gaskosten beliefen sich auf satte 50 Prozent mehr als im vorigen Jahr. Und das, obwohl wir deutlich weniger Gas verbraucht hatten.

So hagelte es eine Nachzahlung nach der anderen, denn die Strompreise kletterten ja auch ständig nach oben. Eine große Überraschung – und wenn es der 1. April gewesen wäre, hätte das durchaus als Aprilscherz durchgehen können – war ein Brief, der heute in meinem Briefkasten lag. Von der Firma Lichtblick, dem Ökostromanbieter, der schon seit einiger Zeit von seinen Erfolgen reden macht.

Wettbewerb angesagt

Sehr geehrte Frau, stand da, als unser Kunde wissen Sie, dass wir uns von unseren Wettbewerbern unterscheiden, und zwar nicht nur in Sachen Klimaschutz. Deshalb sprechen wir heute von Preissenkung! Und im nächsten Absatz dann der weitere Beweis, dass es sich um keinen Druckfehler handelte, die Kilowattstunde um 2,6 Cent gesenkt, der Grundpreis konstant. Und eine Preisgarantie bis 2009. Da soll noch einmal einer sagen, Ökostrom sei nicht rentabel.
 
 
 
 

Schlagworte

, ,