Befürchtete Panik im Dax bleibt aus – Kurskapriolen belasten

Nach dem heftigen Kursrutsch in den USA dauern die Turbulenzen an den Aktienmärkten an. Die befürchtete große Panik blieb bisher aus.

Nach dem heftigen Kursrutsch in den USA dauern die Turbulenzen an den Aktienmärkten an.

Am deutschen Aktienmarkt haben die Anleger jedoch endgültig kalte Füße bekommen. Zwar kam es nicht zum freien Fall, der Dax beschleunigte aber seine Talfahrt. Der deutsche Leitindex schloss 2,32 Prozent tiefer mit 12 392 Punkten.

Zum Handelsstart war das Börsenbarometer noch Richtung 12 200 Zähler abgesackt, fing sich dann aber wieder im weiteren Handelsverlauf. Seit seinem Rekordhoch bei 13 596 Punkten vor zwei Wochen hat der Dax nun fast 9 Prozent eingebüßt. (dpa)

Schlagworte

, ,
Kommentieren
Werte Leserinnen und Leser,
NEU: Unsere Kommentarfunktion bleibt wieder rund um die Uhr geöffnet.
WIE BISHER: Alle Kommentare durchlaufen eine Moderation.
ABER: nur von 9 - 12 Uhr, von 15 - 18 Uhr und von 20 - 22 Uhr
ist sie mit einem Moderator besetzt und nur dann werden Ihre Kommentare freigeschaltet - so viele wie möglich. Ihre Kommentare sind uns willkommen, bitte lesen Sie vorher die Netiquette HIER.

Ihre Epoch Times-Redaktion