DAX fällt kurz vor Jahresende unter 13.000 Punkte

Am Donnerstag hat der DAX nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss am vorletzten Handelstag wurde der Index mit 12.979,94 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,69 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Einer …

Am Donnerstag hat der DAX nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss am vorletzten Handelstag wurde der Index mit 12.979,94 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,69 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Einer der Gründe dürfte die erstarkende europäische Gemeinschaftswährung sein.

Ein Euro kostete am Donnerstagnachmittag 1,1943 US-Dollar (+0,37 Prozent). Einzig Papiere von Heidelbergcement konnten sich deutlich gegen den Trend stemmen und legten bis kurz vor Handelsende über ein Prozent zu. Einer Veröffentlichung der DZ Bank vom Donnerstag zufolge sollen Baustoffproduzenten wie Heidelbergcement von dem weltweiten Trend zum Leben in Städten profitieren. Beiersdorf, SAP und Deutsche Post waren hingegen am Donnerstag am Ende der Kursliste mit Minuszeichen zu finden. Der Goldpreis konnte am Donnerstag zulegen, am Nachmittag wurden für eine Feinunze 1.294,18 US-Dollar gezahlt (+0,55 Prozent). Das entspricht einem Preis von 34,84 Euro pro Gramm. (dts)

Kommentieren
Werte Leserinnen und Leser,
NEU: Unsere Kommentarfunktion bleibt wieder rund um die Uhr geöffnet.
WIE BISHER: Alle Kommentare durchlaufen eine Moderation.
ABER: nur von 9 - 12 Uhr, von 15 - 18 Uhr und von 20 - 22 Uhr
ist sie mit einem Moderator besetzt und nur dann werden Ihre Kommentare freigeschaltet - so viele wie möglich. Ihre Kommentare sind uns willkommen, bitte lesen Sie vorher die Netiquette HIER.

Ihre Epoch Times-Redaktion