Soldaten sitzen wegen technischer Probleme des Bundeswehrfliegers in Mali fest

Seit mehreren Tagen sitzen 89 deutsche Soldaten in Mali fest - der geplante Rückflug klappt nicht.

Wegen technischer Probleme einer Bundeswehr-Maschine sitzen 89 deutsche Soldaten seit mehreren Tagen in Mali fest. Wie ein Sprecher des Bundesverteidigungsministeriums am Sonntag in Berlin bestätigte, fiel der geplante Lufttransport in die Heimat aus.

Auch der Heimflug mit einer gecharterten Ersatzmaschinie klappte nicht, weil dieser in Südafrika nicht die erforderliche Freigabe erhielt.

Die Soldaten sollen nun auf ganz normalen Linienflügen aus Mali herausgebracht werden, sagte der Ministeriumssprecher. Die „Bild am Sonntag“ hatte zuerst darüber berichtet. Die Bundeswehr ist an einem Stabilisierungseinsatz der UNO in Mali beteiligt. (afp)

Kommentieren
Werte Leserinnen und Leser,
NEU: Unsere Kommentarfunktion bleibt wieder rund um die Uhr geöffnet.
WIE BISHER: Alle Kommentare durchlaufen eine Moderation.
ABER: nur von 9 - 12 Uhr, von 15 - 18 Uhr und von 20 - 22 Uhr
ist sie mit einem Moderator besetzt und nur dann werden Ihre Kommentare freigeschaltet - so viele wie möglich. Ihre Kommentare sind uns willkommen, bitte lesen Sie vorher die Netiquette HIER.

Ihre Epoch Times-Redaktion