Versicherer: Fahrassistenten reduzieren Kfz-Schäden kaum

Die Aussicht auf sinkende Kfz-Versicherungstarife für selbstfahrende Autos wird von einer neuen Studie des Gesamtverbands der Versicherungswirtschaft getrübt: Demnach werden die Entschädigungsleistungen der Kfz-Versicherer bis 2035 im Vergleich zu 2015 …

Die Aussicht auf sinkende Kfz-Versicherungstarife für selbstfahrende Autos wird von einer neuen Studie des Gesamtverbands der Versicherungswirtschaft getrübt: Demnach werden die Entschädigungsleistungen der Kfz-Versicherer bis 2035 im Vergleich zu 2015 durch die neue Technik lediglich um sieben bis maximal 15 Prozent sinken, berichtet der „Tagesspiegel“ (Dienstag). Die Folge: Weil die Versicherer nach wie vor hohe Schäden regulieren müssen, bleiben Kfz-Policen offenbar annähernd so teuer wie heute. 2015 hatten die Versicherer nach eigenen Angaben Schäden in Höhe von rund 22 Milliarden Euro reguliert

(dts)