Pilgertreffen zu Heiligsprechung von Hirtenkindern im portugiesischen Fátima

Hundert Jahre nach der ersten überlieferten Marien-Erscheinung von Fátima reist Papst Franziskus in den Wallfahrtsort. Während einer Messe wird er am Samstag die beiden früh verstorbenen Hirtenkinder Francisco und Jacinta Marto heiligsprechen.

Hundert Jahre nach der ersten überlieferten Marien-Erscheinung von Fátima reist Papst Franziskus am Freitag in den portugiesischen Wallfahrtsort. Während einer Messe wird er am Samstag die beiden früh verstorbenen Hirtenkinder Francisco und Jacinta Marto heiligsprechen.

Den beiden neun und sieben Jahre alten Geschwistern und ihrer zehnjährigen Cousine Lucia dos Santos war der Überlieferung zufolge am 13. Mai 1917 in einer Grotte nahe dem Dorf Fátima zum ersten Mal die Jungfrau Maria erschienen. Sechs Monate lang soll sich ihnen Maria jeweils am 13. des Monats gezeigt haben.

Papst Johannes Paul II. hatte die Geschwister im Jahr 2000 seliggesprochen. Fátima ist mittlerweile einer der bedeutendsten katholischen Wallfahrtsorte. Jedes Jahr pilgern Millionen von Besuchern hierher. (afp)