Umfrage: Gender-Debatte kommt an Hochschulen nicht an

Epoch Times, Freitag, 8. Februar 2013 11:23
Junge Leute vor einer Universität
Junge Leute vor einer Universität
Foto: über dts Nachrichtenagentur

Die Gender-Debatte der vergangenen Wochen kommt an den deutschen Hochschulen offenbar nicht an. Das ergab eine Umfrage des Beratungsunternehmens univativ. Demnach bevorzugen 37,7 Prozent der Befragten die Bezeichnung "Studenten", dagegen fallen die geschlechtsneutralen Begriffe "Studierende" und "StudentInnen" mit rund 14 Prozent der Stimmen ab.

Anzeige

Wird die Umfrage nach Männern und Frauen getrennt ausgewertet, verschieben sich jedoch die Gewichtungen. Während der Begriff "Studenten" bei den Männern 44,7 Prozent Zustimmung erfährt, sind es bei den Frauen 31,4 Prozent. Das Sprachkonstrukt "StudentInnen" gefällt 6,1 Prozent der Männer, bei den Frauen fühlen sich immerhin 22,2 Prozent damit am wohlsten.

(dts Nachrichtenagentur)

Schlagworte

Bildung, Gesellschaft

Kommentieren

Werte Leserinnen und Leser!
Konstruktive Kommentare sind für uns alle ein Gewinn.
Es gab schon viele Zuschriften, von denen wir sehr profitiert haben und dafür möchten wir Ihnen danken. Wir freuen uns, wenn Sie mit uns gemeinsam die Kommentarfunktion schätzen und sich mit allzu rabiaten Äußerungen zurückhalten. Als Medium können wir die Nachrichtenlage nicht ändern. Aber wir können gemeinsam einen kühlen Kopf bewahren.