Ungeklärte Abstürze: Können UFOs ein Flugzeug „übernehmen“?

Was fliegt dort neben der Passagiermaschine? Immer häufiger werden Flugobjekte gemeldet, die Passagiermaschinen begleiten. In ihrem Flugverhalten ähneln sie keinem konventionellen Fluggerät. Wäre es möglich, dass solche Flugkörper Passagiermaschinen übernehmen und steuern?

Nach jüngsten Nachrichten über ungeklärte Flugzeugabstürze kochen erneut Verschwörungstheorien über mögliche Anschläge im Internet hoch. Manche der sehr sicheren, modernen Maschinen scheinen ohne erkennbaren Grund zu verunglücken. „Verschwörungstheorien“ ranken sich um Vorfälle wie den Absturz von MH370 in 2014. Selbst die externe Übernahme eines Flugzeuges wird nicht mehr ausgeschlossen. Aber können Passagiermaschinen überhaupt von außen gesteuert und zum Absturz gebracht werden?

Eine mögliche Fernsteuerung wird von prominenten Experten als technisch möglich erachtet. Unter anderem benannte der Emirates Chef Tim Clark die Fernsteuerung von Passagierflugzeugen als potentielle Absturzursache des Fluges MH370 am 8. März 2014.

Da Projekte im Zusammenhang mit solchen Fluggeräten unter strengster Geheimhaltung stehen, dürften diese kaum als offizielle Unfallursachen benannt werden.

Eine Fernsteuerung durch High-Tech Drohnen liegt heute jedenfalls im Bereich des Möglichen. Entführungen von Flugzeugen mit einer solchen Technik können nicht mehr ausgeschlossen werden.

Videos von Flugpassagieren und Hobbyfilmern

UFOs die nahe Passagiermaschinen flogen, wurden sowohl von Fluggästen an Bord, als auch vom Boden aus gesehen und auf Video aufgenommen. Meistens waren die UFOs mit bloßem Auge nicht zu erkennen und wurden erst später in den Filmen entdeckt. Denn diese Objekte fliegen um ein Vielfaches schneller als die Passagiermaschine selbst. Sie sind nur in wenigen „Frames“, den Einzelbildern des Videos, zu sehen.

Das letzte gefilmte Ereignis dieser Art erregte viel Aufmerksamkeit in den Medien. Eine Boeing 747 der Fluggesellschaft „Atlantic Virgin“ war in New York abgehoben. Ein Enthusiast filmte die Szene vom Boden aus: Kurz nach dem Start der Passagiermaschine erscheint oberhalb des Flugzeugs ein Objekt. Es taucht hinter dem Flugzeug auf fliegt daran entlang und verschwindet nach dem Überholmanöver. Flügel oder Antrieb sind nicht erkennbar. Natürlich kann nicht mit Sicherheit gesagt werden, ob das Video authentisch ist.

Die beiden anderen Sichtungen wurden in England gemacht. Eine davon ereignete sich am 12. Juni 2015 über Lambourn und zeigt ein Flugzeug, das an einem UFO vorbei fliegt. Die Zeugin Carole Betts sagte, sie sah zwei UFOs und es gelang ihr, eines der beiden zu filmen. Weil es dunkel war, kann man das Objekt im Video nur schwer erkennen.

Nachdem Carole Betts von ihrer Sichtung in den lokalen Nachrichten erzählte, traten auch andere Zeugen hervor, die „ein weißes Objekt mit einem Tropfen in der Mitte“ gesehen hatten. Diese Angaben decken sich mit einer Sichtung nahe Hungerford.

 

 

Die dritte Sichtung wurde von einem Fluggast berichtet. Der anonyme Zeuge sah das Objekt über Liverpool nahe seines Flugzeuges und filmte es durch sein Fenster. Ein vergrößerter Bildausschnitt am Ende des Videos beseitigt jeden Zweifel, es könne sich dabei um ein konventionelles Flugzeug handeln. Diese Sichtung soll im März 2015 gemacht worden sein.

 

Die Identität solcher Objekte, die neben Verkehrsmaschinen gesichtet wurden, ist bisher noch nicht bekanntgegeben worden. Flugkapitäne von Passagiermaschinen und Militärpiloten werden dazu angehalten, über solche Vorfälle zu schweigen. Nur wenige Piloten treten hervor und berichten über ihre Sichtungen von UFOs, wie zum Beispiel Flugkapitän Jim Courant, bei seiner Zeugen-Aussage vor einer Vertretung des US-Kongresses.

Siehe auch:

Mehrere 1.000 Piloten bezeugen UFO-Sichtungen

MH370 Patent: Fernsteuerungs-System von Boeing gerät in den Fokus

Emirates Chef Clark zu MH370: Unauffindbarkeit weist auf Kontrolle von Außen hin