Baulandentwickler Ben Brown beim Shen Yun Chinese Spectacular in London am Samstagabend. (Simon Veazey/ET)

Baulandentwickler: „Shen Yun Spectacular wirft für mich ein ganz neues Licht auf die chinesische Kultur“

Von und 27. Februar 2008 Aktualisiert: 27. Februar 2008 16:40

LONDON/Großbritannien. Ben Brown, ein Baulandentwickler, genoss das Shen Yun Chinese Spectacular in der Royal Festival Hall in London gleich zweimal hintereinander.

Zuerst hatte er keine Ahnung was er erwarten könnte, aber nach der Show am Samstagabend fand er sie war „großartig, faszinierend“. „Es wirft für mich ein ganz neues Licht auf die chinesische Kultur“

Ben Browns Freundin ist Chinesin aus Malaysia und, so sagte er, gibt ihm dies ein wenig Hintergrund zu seinem „ansonsten vorhandenen Mangel an Wissen“ über die chinesische Kultur.

„Nur ein wenig von der chinesische Kultur zu wissen, ist schon ziemlich inspirierend” sagte er. Brown mochte insbesondere die Intensität der Trommeln und meinte, die Kombination von Tanzen und Trommeln müsse eine „ernsthafte Herausforderung” für die Darsteller sein.

„Das zur Seite Springen von links nach rechts, während man Platz lassen muss und danach auf der richtigen Position landet – das muss eine Menge Übung erfordern.“

Er empfand, dass die Show eine Darstellung authentischer chinesischer Kultur sei.

„5.000 Jahre Verarbeitung bis zu dem Punkt wo sie jetzt sind – es muss jetzt eine Art Renaissance-Phase sein.“

Ben Brown findet, dass die Dinge in China sich jetzt öffnen. „Es ist wahrscheinlich an der Zeit, dass wir mehr darüber erfahren haben, was sie da tun.“

Ben fand das visuelle [digitale] Bühnenbild sehr clever. „Ich mochte die Art, wie man im ersten Tanz sehen konnte wie die Leute den Bildschirm herunter kamen und wie sie dann auf der Bühne erschienen, so als ob sie da gerade mal so rein geflogen wären. Das war ein bezaubernder Effekt.“

Er sagte das veränderliche, natürliche Bühnenbild sei ein toller Weg die Szenerie zu verändern, ohne das der Vorhang hoch und runter gehen müsste, oder eine Szene geändert werden müsse.

„Ein guter Weg, wie man dich von der Erde hoch zum Himmel und dann wieder zurück bringt, wie sie das in einem Stück mit den zwei Punks gemacht haben.“

Ben arbeitet als Baulandentwickler bei GIMG Ltd. Er sah sich die Show in der Premierennacht am Freitag mit seinem Arbeitskollegen an und dann am darauf folgenden Abend noch mal mit Verwandten.

Die Epoch Times Deutschland freut sich, als Medienpartner von Shen Yun – Chinese Spectacular ihren Leserinnen und Lesern einen exklusiven Einblick in ein einzigartiges Kulturereignis bieten zu können.

Auch in Deutschland und Österreich können Sie die beliebte und erfolgreiche Show auf ihrer Welttournee besuchen. Kartenbestellungen über www.ticketonline.com (Berlin, Hamburg), www.musikerlebnis.de (München) und www.stadthalle.com (Wien). Die Tourdaten:

Belgien

Antwerpen 26.02.2008 um 20:00 Uhr

Antwerpen 27.02.2008 um 15:00 Uhr

Antwerpen 27.02.2008 um 20:00 Uhr

Frankreich

Paris 29.02.2008 um 20:00 Uhr

Paris 01.03.2008 um 15:00 Uhr

Paris 01.03.2008 um 20:00 Uhr

Paris 02.03.2008 um 15:00 Uhr

Deutschland

Berlin 14.03.2008 um 20:00 Uhr

Berlin 15.03.2008 um 15:00 Uhr

Berlin 15.03.2008 um 20:00 Uhr

Berlin 16.03.2008 um 16:00 Uhr

Hamburg 17.03.2008 um 20:00 Uhr

München 18.04.2008 um 20:00 Uhr

München 19.04.2008 um 15:00 Uhr

Österreich

Wien 06.03.2008 um 19:30 Uhr

Wien 07.03.2008 um 19:30 Uhr

Info: www.shenyun.eu



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion