Eine schöne Erinnerung eine freudige, freudige…ein Geschenk!

Von 2. Mai 2014 Aktualisiert: 2. Mai 2014 21:16

BADEN BADEN – Mit der zweiten Show verabschiedete sich Shen Yun Performing Arts dieses Jahr auf seiner 2014 Tournee durch Europa von einem begeisterten Publikum in der Kur- und Bäderstadt. Die in der Show gefeierte Wiederbelebung der traditionellen Kultur Chinas fand großen Zuspruch. „So etwas habe ich noch nie erlebt! Wir waren in einer ganz anderen Welt … beschwingt. Die fünftausendjährige Kultur… das kommt schon rüber. Das ist etwas Neues. Das kannten wir noch nicht“, beschreiben der Arzt Reiner Bauml und seine Frau gemeinsam zusammenfassend ihre Eindrücke.

Bezug nehmend auf den Verlust der traditionellen Kultur in China ergänzt Frau Bauml: „Auch ein bisschen Kritik an dieser modernen Zeit und was dieser Kultur angetan wurde. Es ist so schade, dass die Leute ins Ausland müssen, um dies zu zeigen. Sie könnten das ja auch in ihrer eigenen Heimat machen. Schade! Furchtbar schade. Echt schlimm“, und ihr Mann fügt hinzu „Wie man das so einer alten Kultur antun kann? Eigentlich klappt das nicht. Und es kann kein Bestandteil sein, so ein Regime. Das geht nicht. Meine Meinung!“

Shen Yun Performing Arts lebt vor allem von der Ambition der jungen Künstler die traditionelle chinesische Kultur dem Publikum nahezubringen. Sie möchten diese Tradition selbst leben und wissen um ihren unschätzbaren Wert, was sie zu Höchstleistungen anspornt, die seit Jahren beim Publikum in den großen Theatern der Welt Anerkennung finden. Auch Frau Bauml lobt überschwänglich: „Wirklich gut und mutig von diesen jungen Leuten das einfach darzubieten. Das ist viel Arbeit die so etwas trägt, aber es ist sehr gut gelungen.“

Auf die Frage, was sie von der Show mit nach Hause nehmen. Antworten wieder beide vereint: „Eine schöne Erinnerung ein freudige, freudige…ein Geschenk!“

Reporter Yuping

Um zu sehen, welche Städte  SHEN YUN auf seiner Tournee noch besucht, schauen  Sie bitte  nach auf: de.shenyunperformingarts.org/tickets

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN