Wolfgang Küchle und Marion Mayer in Baden-BadenFoto: Christian Nilsson / Epoch Times

Vertriebsleiter: „Shen Yun für mehr Freiheit und Freude im Zusammensein“

Epoch Times2. Mai 2014 Aktualisiert: 2. Mai 2014 13:14

BADEN-BADEN – Am Abend des 1. Mai wurde die zweite Aufführung von Shen Yun im Festspielhaus Baden-Baden als besonderes kulturelles Ereignis vom Publikum gefeiert. Die unabhängige chinesische Tanzcompagnie aus New York gastierte hier zum ersten Mal während einer Europatournee. Gemeinsam besuchten die Rechtsanwältin Marion Mayer aus Baden-Baden und Wolfgang Küchle, der Vertriebsleiter einer großen Versicherungsgesellschaft in Stuttgart, die Vorstellung. Im Interview äußerten sei sich über ihre Eindrücke.

Wie hat ihnen Shen Yun gefallen?

Marion Mayer: „Sehr gut. Es war sehr leicht, von den Tänzen her, sehr farbenfroh und sehr beeindruckend von der Aussagekraft. Die Tänze in ihrer Aussage, die die Tänzer wortlos ausgesprochen haben. Also, ganz besonders diese Leichtigkeit hat mich beeindruckt, dieses Schweben. Diese Tänzerinnen, die fast nur schweben. Das hat mir besonders gut gefallen. Und gut gefallen haben mir auch die Sologesänge, dazu auch dieses Instrument, die Erhu, diese zweisaitige Kniegeige – die hat einen tollen Klang, für nur zwei Saiten – das fand ich ganz beeindruckend. Es wird ja unheimlich viel rausgeholt für nur zwei Saiten und unglaublich viel Klang.“

Können Sie sich noch an etwas in den Liedtexten erinnern?

Marion Mayer: „Ich meine, das waren natürlich Texte mit ganz großem Tiefgang. Das hat mir gut gefallen und das fand ich auch sehr schön, dass das eingeblendet war, weil wir sonst natürlich nichts davon gehabt hätten, vom Inhalt. Man hätte ja nichts verstanden.“

Und wie, Herr Küchle, hat Shen Yun Ihnen gefallen?

Wolfgang Küchle: „Ganz hervorragend, es war das Eintauchen in eine andere Welt, in eine andere Kultur. Auch beeindruckend, wenn man das in dem ganz aktuellen politischen Rahmen sieht, dieser Drang nach Freiheit bei einem System, was ja durchaus noch Luft nach oben hat, was genau dieses Thema Menschenrechte angeht . Shen Yun sind so eine Art Botschafter für die Freiheit, die jetzt durch die Welt touren.

Sehen Sie die Freiheit als Botschaft von Shen Yun?

Wolfgang Küchle: „Für mehr Freiheit und auch Freude am Zusammensein, mit Sicherheit ja! Ein Aufruf eben auch an die Chinesen, die sehr stolz sein können auf ihre Kultur und auf ihre Geschichte, und die deswegen in diesem Zwiespalt leben zwischen der Unterdrückung und dem Zeigen, was sie eigentlich haben. Und das wird ja schon dadurch ausgedrückt, dass diese Gruppe nicht in China gegründet werden konnte, sondern in New York.

Würden Sie Shen Yun weiterempfehlen? Und wie würden Sie es beschreiben?

Wolfgang Küchle: „Unbedingt! Die Show würde ich beschreiben als einen Einblick in eine ganz andere Welt mit einer ungeheuren Leichtigkeit und Musikalität und einer Farbenfreude, die ihresgleichen sucht.

Quelle: NTDTV

Um zu sehen, welche Städte  SHEN YUN auf seiner Tournee noch besucht, schauen  Sie bitte nach auf: de.shenyunperformingarts.org/tickets

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN