Autor

Niklas Frohn

Hilferuf an die Politik: Wachsender Schweinestau droht in Tierschutzkatastrophe zu enden Kategorie: Gastkommentar, Wirtschaft | 2020-10-23 Die Schweinehalter haben ein Problem: Viele deutsche Schlachthöfe mussten ihre Schlacht- und Zerlegekapazitäten schon vor Wochen reduzieren. Seither stauen sich die Schweine in den Ställen. https://www.epochtimes.de/meinung/gastkommentar/hilferuf-an-die-politik-wachsender-schweinestau-droht-in-tierschutzkatastrophe-zu-enden-a3362692.html
Afrikanische Schweinepest: Export-Verbote, Jagdruhe, Ernteverbote Kategorie: Meinung | 2020-10-13 Es war nur eine Frage der Zeit, bis die Afrikanische Schweinepest Deutschland erreichen würde. Die Ernteverbote in den Gefährdungsgebieten betreffen vermutlich bereits 33.000 Hektar und schaden der Milchviehhaltung, Biogasanlagen, dem Ackerbau und der Wildbret-Vermarktung. Wie groß der volkswirtschaftliche Schaden ist, lässt sich noch nicht abschätzen. https://www.epochtimes.de/meinung/afrikanische-schweinepest-export-verbote-jagdruhe-ernteverbote-a3355198.html
Höfesterben: Verantwortung der Lebensmittelindustrie und schwache Verhandlungsposition der Landwirte (Teil 2) Kategorie: Meinung, Wirtschaft | 2020-09-15 In jedem Jahr geben in Deutschland knapp 8.000 landwirtschaftliche Betriebe auf - und es ist davon auszugehen, dass das „Höfesterben“ weitergehen wird. Ständig neue Auflagen und Verbote der Politik verhindern jede Planungs- und Investitionssicherheit und führen zu großer Unsicherheit bei den Betriebsinhabern. Der zweite Teil der dreiteiligen Serie beschäftigt sich mit der Preisbildung auf den Agrarmärkten, der geringen Wertschöpfung der Landwirtschaft sowie dem inländischen Markt und der starken Marktmacht auf der Abnehmerseite. https://www.epochtimes.de/meinung/hoefesterben-verantwortung-der-lebensmittelindustrie-und-schwache-verhandlungsposition-der-landwirte-teil-2-a3335074.html
Höfesterben und Agrarfreihandel: Landwirte verlieren, Lebensmittelindustrie profitiert (Teil 3) Kategorie: Meinung, Wirtschaft | 2020-09-15 Deutschlands Selbstversorgungsgrad bei Nahrungsmitteln liegt bei 88 Prozent. Bei Schweinefleisch, Weizen, Weiß- und Rotkohl, Konsummilch, Frischmilcherzeugnissen, Käse, Zucker und Kartoffeln erzeugt die deutsche Landwirtschaft mehr als wir verbrauchen – alles andere muss in unterschiedlichem Maße importiert werden. Der letzte Teil der "Höfesterben"-Serie beschäftigt sich mit den ausländischen Agrarmärkten, den deutschen Agrarexporten und -importen sowie den Auswirkungen des Freihandels. https://www.epochtimes.de/meinung/hoefesterben-und-agrarfreihandel-landwirte-verlieren-lebensmittelindustrie-profitiert-teil-3-a3335075.html
Dramatisches Höfesterben in der deutschen Landwirtschaft – Ursachen und mögliche Auswege (Teil 1) Kategorie: Meinung, Wirtschaft | 2020-09-14 In jedem Jahr geben in Deutschland knapp 8.000 landwirtschaftliche Betriebe auf - und es ist davon auszugehen, dass das „Höfesterben“ weitergehen wird. Ständig neue Auflagen und Verbote der Politik verhindern jede Planungs- und Investitionssicherheit und führen zu großer Unsicherheit bei den Betriebsinhabern. Der erste Teil der dreiteiligen Serie beschäftigt sich mit der Gemeinsamen Agrarpolitik der EU sowie der Abhängigkeit der landwirtschaftlichen Betriebe von der Agrarförderung. https://www.epochtimes.de/meinung/dramatisches-hoefesterben-in-der-deutschen-landwirtschaft-ursachen-und-moegliche-auswege-teil-1-a3334979.html