15-jähriger liefert sich Verfolgungsjagd mit der Polizei – und verursacht schweren Unfall

Epoch Times22. Juli 2020 Aktualisiert: 22. Juli 2020 13:08

In Niedersachsen hat sich ein 15-Jähriger mit dem Auto seines Vaters eine wilde nächtliche Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert.

Nach Angaben der  Beamten vom Mittwoch endete diese in einem Unfall, bei dem der Fahrer und zwei 14-jährige Mitfahrerinnern verletzt wurden. Der Jugendliche beschleunigte demnach auf einer Landstraße bis auf 200 Stundenkilometer und verlor am Ende die Kontrolle über das Auto.

Er fuhr über eine Verkehrsinsel und prallte gegen eine Leitplanke und ein Verkehrsschild. Wie die Polizei in Stade weiter mitteilte, realisierten die Einsatzkräfte das Alter der Fahrzeuginsassen erst nach dem Unfall.

Sie waren von einem Zeugen alarmiert worden, der beobachtet hatte, wie drei Menschen mit Taschenlampen in der Nacht zum Mittwoch in der Gemeinde Buxtehude aus einem Auto ein- und ausstiegen und mit diesem dann über eine Bundesstraße weiterfuhren.

Mehrere Streifenwagen machten sich auf den Weg und entdeckten das verdächtige Auto auf der Landstraße. Laut Polizei gab der Fahrer Gas und versuchte mit hoher Geschwindigkeit, vor den Beamten zu flüchten.

Nach wenigen Minuten ereignete sich der Unfall. Die drei Jugendlichen kamen in ein Krankenhaus. Gegen den Fahrer wird nun unter anderem wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. Das Auto gehörte seinem Vater. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN