31-Jähriger flüchtet bei Verkehrskontrolle und springt anschließend von Hausdach

Epoch Times2. Dezember 2019 Aktualisiert: 2. Dezember 2019 17:19
Ein 31-jähriger Autofahrer ist bei Köln während einer Verkehrskontrolle geflüchtet – und wenig später vom Dach eines vierstöckigen Mehrfamilienhauses gesprungen. Der Mann wurde lebensgefährlich verletzt.

Ein 31-jähriger Autofahrer ist in Brühl bei Köln während einer Verkehrskontrolle geflüchtet und wenig später vom Dach eines vierstöckigen Mehrfamilienhauses in die Tiefe gesprungen. Der Mann wurde bei dem Vorfall am Sonntagabend lebensgefährlich verletzt, wie die Kölner Polizei am Montag mitteilte. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn in eine Klinik.

Bei der polizeilichen Verkehrskontrolle hatte sich der Mann demnach nicht ausweisen können, auch sprach er nur sehr gebrochen Deutsch.

Während der Überprüfung seiner angegebenen Personalien ergriff er die Flucht. Sein gleichaltriger Arbeitskollege blieb in dem Auto sitzen und versuchte später, die Polizisten als Dolmetscher zu unterstützen.

Beamte entdeckten den augenscheinlich sehr aufgebrachten 31-Jährigen später auf dem Gebäudedach. Noch bevor Rettungssanitäter und der Notarzt am Einsatzort eintrafen, sprang der 31-Jährige von dem Dach. Die Polizei richtete eine Ermittlungskommission ein, um die Hintergründe des Zwischenfalls zu klären. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN