Angepöbelt, gedemütigt, getreten: Jugendliche attackieren Frau auf Pasinger Bahnhof

Von 10. Januar 2020 Aktualisiert: 14. Januar 2020 14:29
Es war am Sonntag, vergangener Woche, auf dem Gelände des Bahnhofs München-Pasing. Eine Reisende wurde von Jugendlichen angepöbelt.

Es war am Sonntag, vergangener Woche, am 3. Januar, auf dem Gelände des Bahnhofs München-Pasing. Eine deutsche Reisende, 43 Jahre alt, wurde von Jugendlichen angepöbelt – zufällig und wahllos, wie die Bundespolizei berichtete.

Es war gegen 20.15 Uhr, als „drei nicht alkoholisierte 16-Jährige, mit irakischer, griechischer und kosovarischer Staatsangehörigkeit“ auf die Frau aus Pasing trafen. Doch es sollte nicht beim Pöbeln bleiben:

Dann soll einer der drei der Frau einen heftigen Stoß gegen den Oberkörper versetzt haben.“

(Bundespolizei München)

Als die Frau in ihrer Not einen Sturz zu vermeiden versuchte, griff sie nach dem Angreifer, um sich an ihm festzuhalten. Dabei erwischte sie die Kapuze der Jacke des 16-Jährigen, die abriss und zu Boden fiel. Auch die Frau stürzte.

Daraufhin packte einer der drei den Tabaksbeutel der Frau und verstreute den Inhalt über ihrem Gesicht. Anschließend traten die drei Männer auf die wehrlos am Boden liegende Frau ein. Schließlich ließen sie von ihr ab, blieben aber in der Nähe.

Erneut kam es zu einer heftigen verbalen Auseinandersetzung zwischen den Jugendlichen und der Frau, was von einer Streife der Bundespolizei bemerkt wurde.

Die Frau klagte neben Reizungen ihrer Augen durch den Tabak noch über Schmerzen im Brustbereich durch die Tritte.“

(Wolfgang Hauner, Polizeisprecher)

Nachdem der Rettungsdienst gerufen wurde, konnte die Frau medizinisch erstversorgt werden. Nach Angaben der Polizei bedurfte es einer weiteren Behandlung vor Ort nicht.

Die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung und den einzelnen Tatbeteiligungen laufen.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Eine Buchempfehlung vom Verlag der Epoch Times

Wer hat die Weltherrschaft? Wir leben in einer Zeit des Umbruchs. Immer klarer wird, dass die Geschichte der Menschheit nicht so ablief, wie sie heutzutage gelehrt wird. Das Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ gibt die lange gesuchten Antworten.

„Kapitalismus abschaffen“? „Wohnungsgesellschaften enteignen“? Familie auflösen? Keinen Wohlstand und keine Kinder mehr wegen des Klimas? Frühsexualisierung? Solche Gedanken sind in Politik, Medien und Kultur populärer denn je. Im Kern drücken sie genau das aus, was einst schon Karl Marx und seine Anhänger der gesamten Menschheit aufzwingen wollten.

Der Kommunismus hat im 20. Jahrhundert hunderte Millionen Menschen physisch vernichtet, heute zielt er auf ihre Seelen. Bei vielen Menschen blieb glücklicherweise die der menschlichen Natur innewohnende Güte erhalten – was den Menschen die Chance gibt, sich vom Einfluss des „Gespenst des Kommunismus“ zu befreien.

Hier weitere Informationen und Leseproben.

ISBN Band 1: 978-3-9810462-1-2, Band 2: 978-3-9810462-2-9, Band 3: 978-3-9810462-3-6, Drei Bände 1-3: 978-3-9810462-6-7. Einzeln kostet jeder Band 19,90 Euro (zzgl. 2,70 Euro Versandkosten), alle drei Bände gemeinsam sind im Moment noch zum Sonderpreis von 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands) zu erwerben. Das Buch hat insgesamt 1008 Seiten und über 1200 Stichworte im Indexverzeichnis.

Bestellmöglichkeiten: Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich in unserem neuen Online-Buch-Shop, bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Das Buch gibt es auch als E-Book und als Hörbuch

Das E-Book gibt es in den Formaten PDF, EPUB oder MOBI. Das Hörbuch bieten wir im MP3-Format zum Download an. Einzeln kostet jeder Band 17,90 Euro, alle drei Bände sind im Moment noch zum Sonderpreis von 43,00 Euro zu erwerben. E-Books und Hörbücher sind in unserem neuen Online-Buch-Shop oder direkt beim Verlag der Epoch Times bestellbar – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]