Attentat in Gronau: Anwalt niedergeschossen – Täter auf der Flucht – Grenzübergreifende Fahndung

+++UPDATE+++ Nach dem Attentat in Gronau konnte die Polizei nun das 43-jährige Opfer, einen Anwalt, befragen. Über die Angaben des Mannes bewahrt die Polizei ebenso Schweigen, wie zu den Verletzungen, weil dies nach Angaben der Ermittler Täterwissen beinhalte.

Derweil berichten Medien näheres über den mutmaßlichen Hintergrund und die Tat. Deutsche und niederländische Polizisten sind aktuell auf der Jagd nach den Tätern. +++

Attentat in Gronau

Gronau, an der niederländischen Grenze, rund 55 Kilometer nordwestlich von Münster: Aus einem Kleinwagen verübten Unbekannte am Mittwoch, 6. November, auf der Losserstraße ein Attentat, wobei sie mehrere Schüsse auf einen 43-Jährigen feuerten. Das Opfer brach schwer verletzt zusammen.

Der mit mehreren Personen besetzte weiße Wagen mit niederländischem Kennzeichen fuhr anschließend davon, wie die Ermittler in Münster und Borken mitteilten. Eine sofort eingeleitete Fahndung auch in den benachbarten Niederlanden blieb zunächst erfolglos.

Die Hintergründe des Angriffs sind zur Zeit noch unbekannt, uns liegen aber Anhaltspunkte dafür vor, dass auf den Gronauer gezielt geschossen wurde.“

(Martin Botzenhardt, Oberstaatsanwalt)

„Die Fahndungsmaßnahmen laufen auf Hochtouren“, versicherte der Leiter der Mordkommission, Kriminalhauptkommissar Thomas Götze, und dass man derzeit Zeugen befrage und Spuren sichere.

Opfer kennt Täter

Nach Angaben von „Münsterland 24“ soll es sich bei dem Opfer um den niederländischen Anwalt Philip S. (43) handeln. Dieser war gegen 8.30 Uhr mit seinem Hund spazieren, als der weiße VW Polo herangefahren kam. Dann gaben die Täter drei Schüsse ab. Eine Kugel traf den Mann in den Oberschenkel.

Ein Nachbar versorgte den Angeschossenen, der immer wieder bewusstlos wurde und versuchte die Blutung zu stoppen. Der 43-Jährige habe ihm gesagt, dass er wisse, wer die Täter seien. Dies berichtete der Nachbar der niederländischen „NL Times“.

Mittlerweile befindet sich der Anwalt den Angaben zufolge außer Lebensgefahr.  Es wird vermutet, dass das Attentat mit einem Insolvenzverfahren gegen ein Fitnessstudio zusammenhängen könnte. (sm)

Eine Buchempfehlung


Wer hat die Weltherrschaft? Wir leben in einer Zeit des Umbruchs. Immer klarer wird, dass die Geschichte der Menschheit nicht so ablief, wie sie heutzutage gelehrt wird.
Das Buch „“Wie der Teufel die Welt beherrscht““ gibt die lange gesuchten Antworten.

„Kapitalismus abschaffen“? „Wohnungsgesellschaften enteignen“? Familie auflösen? Keinen Wohlstand und keine Kinder mehr wegen des Klimas? Frühsexualisierung? Solche Gedanken sind in Politik, Medien und Kultur populärer denn je. Im Kern drücken sie genau das aus, was einst schon Karl Marx und seine Anhänger der gesamten Menschheit aufzwingen wollten.

Der Kommunismus hat im 20. Jahrhundert hunderte Millionen Menschen physisch vernichtet, heute zielt er auf ihre Seelen. Bei vielen Menschen blieb glücklicherweise die der menschlichen Natur innewohnende Güte erhalten – was den Menschen die Chance gibt, sich vom Einfluss des „Gespenst des Kommunismus“ zu befreien.

Das Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ beschreibt nicht nur die historische Entwicklung, sondern legt offen, wie das Gespenst des Kommunismus daran gehindert werden kann, unsere Welt zu regieren.

ISBN Band 1: 978-3-9810462-1-2, Band 2: 978-3-9810462-2-9, Band 3: 978-3-9810462-3-6. Einzeln kostet jeder Band 19,90 Euro (zzgl. 2,70 Euro Versandkosten), alle drei Bände gemeinsam sind im Moment noch zum Sonderpreis von 45,00 Euro (zzgl. 5,50 Euro Versandkosten) zu erwerben. Das Buch hat insgesamt 1008 Seiten und über 1200 Stichworte im Indexverzeichnis.

Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder – falls vergriffen – direkt beim Verlag der Epoch Times Phone: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Quelle: https://www.epochtimes.de/blaulicht/attentat-in-gronau-anwalt-niedergeschossen-taeter-auf-der-flucht-grenzuebergreifende-fahndung-a3057310.html