Die Autobahn 2 ist wegen Bauarbeiten bei Hannover seit Donnerstagabend voll in Richtung Berlin gesperrt. Die Sperrung zwischen Hannover-Ost und Peine dauert das ganze Wochenende über bis Montag 18.00 Uhr.
Auf der A2 wurde für den Verkehr die Fahrtrichtung Hannover an der Unfallstelle vollständig gesperrt. Archivbild.Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Auffahrunfall auf A2 – Vermutlich mehrere Tote

Epoch Times12. Juli 2022 Aktualisiert: 12. Juli 2022 17:13
Ein Lkw soll auf ein Stauende aufgefahren sein. Autos standen in Flammen. "Es ist davon auszugehen, dass Menschen gestorben sind", sagte eine Polizei-Sprecherin.

Bei einem Unfall auf der Autobahn 2 bei Burg im Jerichower Land (Sachsen-Anhalt) sind vermutlich mehrere Menschen gestorben.

„Es ist davon auszugehen, dass Menschen gestorben sind“, sagte eine Sprecherin der Polizei kurz nach dem Unfall am Dienstag. Zur genauen Zahl lasse sich bisher aber noch keine gesicherte Angabe machen. Auch zu der Zahl der beteiligten Menschen herrsche noch Ungewissheit.

Laut Polizei soll gegen 12:40 Uhr ein Lkw auf ein Stauende aufgefahren sein und ein Auto mit Wohnanhänger auf einen davor fahrenden Lkw geschoben haben. Die beiden hinteren Fahrzeuge fingen daraufhin Feuer. Am Unfallort entstand eine dichte Rauchwolke. Die Feuerwehr begann am frühen Nachmittag mit den Bergungsarbeiten.

Für den Verkehr wurde die Fahrtrichtung Hannover vollständig gesperrt. Die A2 ist eine wichtige Ost-West-Verbindung, immer wieder kommt es zu schweren Unfällen, an denen Lastwagen beteiligt sind. (dpa/mf)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Dies umfasst ebenso abschweifende Kommentare, die keinen konkreten Bezug zum jeweiligen Artikel haben. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.


Ihre Epoch Times - Redaktion