Berlin: Brandanschlag auf Baukran – Angriff auf Europacity-Projekt? – Staatsschutz ermittelt

Epoch Times16. Oktober 2020 Aktualisiert: 16. Oktober 2020 16:32
Hat der brennende Baukran in Moabit, Bezirk Berlin-Mitte, etwas mit der Räumung des linksextremen Szeneobjekts "Liebig 34" zu tun? Die Hintergründe sind noch unklar. Der Staatsschutz hat den Fall bereits übernommen.

Am späten Mittwochabend, 14. Oktober, wurde der Notruf ausgelöst: Feuer in Moabit. Hier, nahe dem Berliner Hauptbahnhof, dort, wo die neue Europacity entstehen soll, brannte ein Baukran.

Gegen 22.40 Uhr rief ein Unbekannter die Polizei und die Feuerwehr zu einer Baustelle eines Immobilienprojekts in die Heidestraße.“

(Polizeibericht)

26 Feuerwehrleute waren im Einsatz, um den mobilen 450-Tonnen-Kran zu löschen. Verletzte wurden nicht gemeldet.

Beim Eintreffen der ersten Kräfte befand sich der vordere Teil des Fahrgestells in Vollbrand. Der Kran war zu diesem Zeitpunkt abgestützt und der Kranausleger ausgefahren. (…) Brandbekämpfung mit 3 C-Rohren mit Druckluftschaum (…) 6 Pressluftatmer und eine Wärmebildkamera [wurden] eingesetzt.“

(Feuerwehr Berlin)

Gegen 23.27 Uhr war die Einsatzstelle unter Kontrolle.

Nach Angaben der „Berliner Zeitung“ geht die Polizei von einem Brandanschlag auf das Immobilienprojekt aus und hat daher die weiteren Ermittlungen an den Staatsschutz übergeben, der für politisch motivierte Kriminalität zuständig ist.

Bereits am Freitagabend, 9. Oktober, hatte es gewaltsame Ausschreitungen im Verlauf einer sogenannten Solidaritätsdemo nach der Räumung des besetzten Hauses an der Liebigstraße 34 in Friedrichshain gegeben. Zahlreiche Autos wurden angebrannt, Schaufenster eingeschlagen und Haltestellen demoliert. (sm)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Unsere Buchempfehlung

Seit 300 Jahren und mehr wird die traditionelle Gesellschaftsordnung angegriffen und eine kriminelle Herrschaft des Pöbels etabliert. Wer steckt dahinter? Das „Gespenst des Kommunismus“, wie Marx es nannte. Einfach ausgedrückt besteht es aus Hass und bezieht seine Energie aus dem Hass, der im menschlichen Herzen aufsteigt. Aus Gier, Bosheit und Dunkelheit der Menschen.

Junge Menschen werden äußerst listenreich von westlichen kommunistischen Parteien und ihren Gruppen angestachelt, um eine Atmosphäre des Chaos zu erschaffen. Sie nehmen an Überfällen, Vandalismus, Raub, Brandstiftung, Bombenanschlägen und Attentaten teil.

Kampf, Gewalt und Hass sind ein wichtiger Bestandteil der kommunistischen Politik. Während der Kommunismus Hass und Spaltung unter den Menschen schürt, korrumpiert er die menschliche Moral. Menschen gegeneinander aufzuhetzen und auszuspielen, ist eines der Mittel, mit dem dieser Kampf geführt wird.

Links- und Rechtsextremismus, Antifa, Radikale, Terrorismus und Co werden im Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ in verschiedenen Kapiteln untersucht. Beispielsweise in Kapitel 5: „Den Westen unterwandern“, Kapitel 8: „Wie der Kommunismus Chaos in der Politik verursacht“ und Kapitel 15: „Von Marx bis Qutb - die kommunistischen Wurzeln des Terrorismus“. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]