Ein Blick auf Berlin und die Spree (Symbolbild).Foto: iStock

Berlin: Festnahme nach Obdachlosenmord vom Treptower Park – Spur führte über die Spree nach Rummelsburg

Epoch Times23. Mai 2019 Aktualisiert: 29. Mai 2019 12:06
Am 19. Mai wurde ein 28-jähriger Deutscher aus Augsburg in Berlin ermordet. Die Polizei ging von einem, aber auch mehreren möglichen Tätern aus. Ein Hinweis führte die Ermittler zu zwei Tatverdächtigen.

+++UPDATE+++Wie Staatsanwaltschaft und Polizei Berlin am gestrigen Dienstag, 28. Mai, mitteilten, führte die Spur der Ermittler im Fall des Obdachlosenmordes vom Treptower Park ins nur wenige Kilometer entfernte Rummelsburg, einem Ortsteil im Bezirk Berlin-Lichtenberg.

Zeugen brachten die Ermittler auf die Spur der 34-Jährigen und des 43-Jährigen. Die Einsatzkräfte nahmen das obdachlose Pärchen gegen 18.30 Uhr am Paul-und-Paula-Ufer fest und brachten es in ein Polizeigewahrsam.“

(Polizeibericht)

Dabei soll der Mann des Raubmordes dringend verdächtigt werden. Er wurde einem Haftrichter vorgeführt. Die 34-Jährige soll nicht an der Tat beteiligt gewesen sein, verbleibt aber wegen anderer Delikte dennoch in Haft.+++

Leiche vom Treptower Park identifiziert

Wie die Polizei Berlin mitteilt, konnte der am 19. Mai tot in einem Park aufgefundene Mann identifiziert werden. Intensive Ermittlungen und der Zeugenaufruf vom 21. Mai führten zu einem 28-jährigen Deutschen aus Augsburg. Dieser war Mitte April erst nach Berlin gekommen und hielt sich im Obdachlosenmilieu beim Treptower Park auf.

Passanten hatten mittags gegen 12.40 Uhr die Leiche des Mannes in einem Gebüsch im Park gefunden. Die Polizei hatte dazu gemeldet:

Nach bisherigen Ermittlungsergebnissen wurde der Mann durch einen oder mehrere ebenfalls noch unbekannte Täter getötet.“

(Polizei Berlin)

Nachdem die Identifizierung des Toten gelungen war, bittet nun die Polizei um weitere Hinweise zu den Tätern unter Telefon 030 / 4664 – 911 777, per E-Mail unter[email protected] oder direkt bei der 7. Mordkommission in der Keithstraße 30 in Berlin-Tiergarten sowie allen anderen Polizeidienststellen.

Die Ermittler fragen:

  • Wer kennt den abgebildeten Mann und kann Angaben zu seinen Lebensgewohnheiten und zu seinem Bekanntenkreis machen?
  • Wer hat ihn am 18. und 19. Mai 2019 gesehen und kann Angaben zu seinem Aufenthaltsort machen?
  • Wer hat am Samstagabend verdächtige Beobachtungen in der Umgebung des Sowjetischen Ehrenmals gemacht?
  • Wer kann sonstige sachdienliche Angaben zu diesem Fall machen?

(sm)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion