Betrunkener Lkw-Fahrer parkt Sattelzug auf der Autobahn und schaltet Licht aus

Epoch Times15. März 2020 Aktualisiert: 15. März 2020 13:06

Wie durch ein Wunder hat ein betrunkener Lastwagenfahrer auf der Autobahn in Baden-Württemberg keinen größeren Unfall verursacht. Der Sattelzug streifte zunächst auf der Höhe Ulm-West ein Auto, als er im Baustellenbereich plötzlich nach links zog, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Da der Lkw-Fahrer keine Anstalten machte anzuhalten, verfolgte der geschädigte Autofahrer ihn und rief die Polizei.

Derweil fuhr der Lkw immer wieder Schlangenlinien über alle drei Fahrstreifen. Schließlich hielt er auf dem rechten Fahrstreifen an, parkte seinen Sattelzug und machte die Lichter aus. Glücklicherweise hätten sein „Verfolger“ und andere Autofahrer die gefährliche Situation erkannt und den unbeleuchteten Lkw mit ihren Fahrzeugen abgesichert, „um größeres Unheil zu verhindern“, teilte die Polizei weiter mit.

Ein Atemalkoholtest ergab dann einen Wert von mehr als zwei Promille bei dem Fahrer. Die Polizei beschlagnahmte seinen Führerschein, der 33-Jährige kam zum Ausnüchtern in die Zelle. Der Sattelzug wurde abgeschleppt. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN