Bewaffneter im Schwarzwald noch auf der Flucht – 270 Hinweise zur Fahndung eingegangen

Epoch Times16. Juli 2020 Aktualisiert: 16. Juli 2020 15:50

Bei der Fahndung nach dem mutmaßlich gefährlichen schwerbewaffneten Mann im Schwarzwald sind die Ermittler bislang mehr als 270 Hinweisen nachgegangen.

Es seien bereits Höhlen, alte Bunkeranlagen und verlassene Gebäude durchsucht worden, teilte die Polizei in Offenburg am Donnerstag mit. Örtlich hätten sich die Hinweise rund um Oppenau gebündelt, teilweise gab es auch Mitteilungen außerhalb der Region. Am Sonntag hatte der 31-Jährige vier Polizisten entwaffnet und war in ein Waldstück nahe Oppenau geflohen.

Von dem Mann fehlt bislang noch immer jede Spur, wie die Polizei weiter mitteilte. Der 31-Jährige ohne festen Wohnsitz kennt sich nach Ermittlerangaben sehr gut im Wald aus. Er fiel in der Vergangenheit immer wieder durch Waffendelikte auf. Zunächst konnten die Ermittler keine Hinweise auf einen politischen Hintergrund oder Nähe zu der Reichsbürgerszene feststellen.

Am Sonntag waren Polizisten zur Kontrolle in einer Hütte angerückt, nachdem ihnen ein Verdächtiger in Tarnkleidung und mit Pfeil und Bogen gemeldet worden war. Der 31-Jährige bedrohte dort einen der Polizisten nach Ermittlerangaben mit einer Pistole, woraufhin die Beamten ihre Waffen niederlegten. Mit den Waffen floh der Mann daraufhin. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN