Bremer Unternehmer wegen Unterstützung illegaler Einwanderung in Frankreich verurteilt

Epoch Times20. Juni 2020 Aktualisiert: 20. Juni 2020 17:21

Ein Bremer Transportunternehmer ist in Frankreich wegen Unterstützung illegaler Einwanderung zu 18 Monaten Gefängnis verurteilte worden. Der aus Bremen stammende Mann wurde am Freitag von einem Gericht der Beihilfe zum illegalen Aufenthalt sowie des Versuchs für schuldig befunden, die Weiterreise von Ausländern zu unterstützen, wie die Staatsanwaltschaft im nordfranzösischen Boulogne-sur-Mer mitteilte. In dem Fall ging es um Migranten, die von Nordfrankreich aus versuchten, über den Ärmelkanal nach Großbritannien zu gelangen.

Polizisten hatten den Mann Anfang der Woche in der Nähe eines Strandes festgenommen, von dem aus regelmäßig Migranten versuchen, mit Booten nach Großbritannien überzusetzen. In seinem Fahrzeug fanden die Polizisten unter anderem zwei Schlauchboote und Außenbordmotoren. Der Mann war bereits im Mai bei zwei Versuchen ertappt worden, Migranten über den Ärmelkanal nach Großbritannien zu bringen. Dem Bremer wurde nun zudem für drei Jahre der Aufenthalt in Frankreich verboten. (afp/er)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN