Dortmund: Fahndung nach Männergruppe wegen sexueller Belästigung – Täter sprachen gebrochen Deutsch und Englisch

Epoch Times8. August 2019 Aktualisiert: 8. August 2019 13:35
Die junge Frau war von Hamburg nach Dortmund zu Besuch gekommen. Auf der nächtlichen Straße machte sie eine unliebsame Bekanntschaft mit einer Männergruppe.

Sie konnte die Männer recht gut beschreiben, auf die sie während ihres Besuchs in Dortmund unfreiwillig traf.

Die Hamburgerin war nach Angaben der Polizei Dortmund am Samstag, 3. August, auf dem Heimweg vom Hansemannpark, als sie von einer fünfköpfigen Gruppe junger Männer nahe der Bushaltestelle „Ammerstraße“ oder im Bereich Ammerstraße/Wodanstraße angesprochen und begrapscht wurde.

Glück gehabt!

Wie die Polizei nach Angaben der jungen Frau bekannt gab, kam in diesem Moment ein älterer Herr mit einem Dackel oder ähnlichem Hund vorbei, wodurch der 21-Jährigen die Flucht aus der bedrohlichen Situation gelang.

Schnell lief sie nach Hause zu ihren Eltern und schilderte das Erlebnis. Die Polizei wurde alarmiert.

Täterbeschreibungen:

5 Personen, allgemein:

Alter: zwischen 16 und 23 Jahre alt
Gestalt: schlank, eher größer
Sprache: gebrochenes Deutsch, teilweise Englisch
Bekleidung: Jeans und T-Shirt

Speziell:

  • ein Täter mit grauer, einer mit blauer Joggingjacke
  • ein Täter mit Narbe über dem linken Auge
  • ein Täter mit Warze am Auge und Goldkette am Hals
  • ein Täter trug weiße Turnschuhe
  • ein Täter wurde „Harat“ gerufen

Da sich das Opfer zum Zeitpunkt der Polizeimeldung nicht mehr in Dortmund aufhielt, wurde darauf hingewiesen, dass eine ausführliche Vernehmung der jungen Frau noch ausstehe.

Die Dortmunder Polizei sucht unter Telefon 0231 / 132 7441 Zeugen, die Hinweise zur Tat und den beschriebenen Personen machen können.

„Insbesondere der Mann mit dem Hund könnte wertvolle Angaben zum Sachverhalt machen“, erklärte Polizeisprecherin Dana Seketa. (sm)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN