Mann legt Brandsätze aus – Düsseldorfer Hauptbahnhof evakuiert – keine Verletzten

Epoch Times31. Juli 2020 Aktualisiert: 31. Juli 2020 14:15
Im Düsseldorfer Hauptbahnhof ist am Freitagmorgen ein Brandsatz in Flammen aufgegangen. Die Einsatzkräfte evakuierten das gesamte Gebäude, der Bahnverkehr wurde zeitweise gestoppt.

Einsatzkräfte haben am Freitagmorgen den Düsseldorfer Hauptbahnhof evakuiert, nachdem dort ein Brandsatz in Flammen aufgegangen war.

Es gebe nach ersten Erkenntnissen keine Verletzten und es habe „keine große Gefahr“ bestanden, sagte eine Sprecherin der für den Bahnhof zuständigen Bundespolizei. Das Feuer sei sehr schnell gelöscht worden. Die Evakuierung des Bahnhofs sei vor allem eine Vorsichtsmaßnahme. „Wir müssen eine Gefahr für die Reisenden ausschließen.“ Die Ermittlungen stünden noch ganz am Anfang.

Die Bahn hatte den Zugverkehr nach eigenen Angaben gegen 8.50 Uhr komplett eingestellt – 20 Minuten später hätten Züge aber schon wieder ohne Halt durch den Bahnhof hindurchfahren können, sagte eine Bahnsprecherin. Der Bahnhof ist wieder geöffnet, wie die Düsseldorfer Polizei mitteilte.

Der Haupteingang zum Bahnhof war mit Flatterband abgesperrt, zahlreiche Polizisten standen an der Absperrung, wie ein dpa-Reporter berichtete. Auch Fahrzeuge von Feuerwehr und Rettungsdienst fuhren zum Bahnhof. Die Stimmung unter den mehreren hundert Reisenden, die auf dem Bahnhofsvorplatz standen und warten mussten, war entspannt.

Zuvor ist die Bundespolizei wegen mehrerer Brandsätze im Düsseldorfer Hauptbahnhof am Freitagmorgen zu einem Großeinsatz ausgerückt. Es sei niemand verletzt worden, sagte ein Sprecher der Bundespolizei der Nachrichtenagentur AFP. Der Bahnhof wurde ab etwa 09.00 Uhr geräumt. Züge fuhren auf einigen Gleisen durch, ohne jedoch zu halten.

Nach Angaben des Sprechers hatte sich gegen 05.15 Uhr am Morgen ein bislang Unbekannter Zugang zu einem Laden im Hauptbahnhof verschafft und dort mehrere Brandsätze gelegt. Ein Zeuge habe dies beobachtet und die bereits brennenden kleinen Brandsätze in die Hauptpassage des Bahnhofs geworfen. Die Tat sei von einer Überwachungskamera aufgezeichnet worden.

Später sei noch ein weiterer Brandsatz gefunden worden. Weil nicht auszuschließen war, dass sich noch weitere Brandsätze im Bahnhofs befinden könnten, wurde der Verkehrskontenpunkt ab etwa 09.00 Uhr geräumt und durchsucht. Der unbekannte Täter flüchtete, die Polizei leitete eine Fahndung ein. Zu Motiven und möglichen Hintergründen wurde zunächst nichts bekannt. (afp/dpa)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN