Duisburg: Minderjähriger trieb sich nachts am Bahnhof herum – ausgeraubt

Epoch Times4. November 2019 Aktualisiert: 4. November 2019 9:44
Zwei Männer raubten im Duisburger Hauptbahnhof einen Jugendlichen. Die Fahndung läuft.

Nacht auf Samstag, 2. November, Duisburg: Gegen 1 Uhr nachts war ein jugendlicher Niederländer (15) am Hauptbahnhof unterwegs. Plötzlich sah er sich zwei Männer gegenüber, die einen Schlagstock mit sich führten. Sie forderten seine Wertgegenstände.

Die Männer drohten dem Jugendlichen mit dem Schlagstock, entwendeten seinen Rucksack und durchsuchten diesen. Bei der Durchsuchung der Tasche fanden sie 400 Euro und eine Identitätskarte.“

(Polizeibericht)

Die Räuber verschwanden über die Gleise in Richtung Stadtgebiet Duisburg, nachdem sie Geld und Ausweis an sich gebracht hatten.

Der 15-Jährige wurde in Gewahrsam genommen und später an die Erziehungsberechtigte übergeben.“

(Dajana Burmann, Bundespolizeiinspektion Düsseldorf)

Die Bundespolizei eröffnete die Ermittlungen gegen die beiden Täter wegen Raubes, jedoch verlief die Fahndung bisher erfolglos. (sm)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN