Bei einem Brand in einem Wohnhaus in Radevormwald sind fünf Menschen ums Leben gekommen.Foto: Christoph Reichwein/dpa/dpa

Ermittlungen nach Leichenfund in Wohnhaus bei Wuppertal

Epoch Times13. Februar 2021 Aktualisiert: 13. Februar 2021 11:38
Schock im Bergischen Land: Bei in einem brennenden Haus werden fünf Leichen gefunden. Die Mordkommission übernimmt den Fall.

Nach dem Brand eines Wohnhauses in Radevormwald bei Wuppertal und dem Fund von fünf Leichen in dem Gebäude ermitteln Polizei und Staatsanwaltschaft. Die Polizei Köln setzte eine Mordkommission ein.

Im Laufe des Tages werde es voraussichtlich mehr Informationen geben, sagte ein Polizeisprecher in Köln am Samstagmorgen (13. Februar) auf dpa-Anfrage. Über die Toten und die Ursache des Feuers wurde bisher nichts mitgeteilt.

Am Freitagabend hatte der Erkennungsdienst die Arbeit aufgenommen. Spurensicherer und Brandermittler waren nach Angaben eines dpa-Fotografen vor Ort. Der Unglücksort wurde weiträumig abgesperrt. Die Feuerwehr habe den Brand gelöscht und sei nach einem etwa zweistündigen Löscheinsatz wieder abgerückt, sagte ein Feuerwehrsprecher. Der Brandort sei der Polizei übergeben worden.

Um 17 Uhr war den Angaben zufolge ein Notruf eingegangen, dass ein Wohnhaus brenne. Bei den Löscharbeiten seien die Einsatzkräfte auf die fünf Leichen gestoßen. Um etwa 19.30 Uhr sei die Feuerwehr wieder abgezogen. Es sei „nichts mehr zu machen gewesen“.

An dem Haus seien Fenster zerborsten, aber keine starken Spuren von Feuer zu erkennen gewesen, schilderte der dpa-Fotograf. Ein Polizeisprecher sagte, das Haus sei betretbar. Das weiße, langgestreckte Wohnhaus mit einem Erdgeschoss und einem teilweise ausgebauten Dachgeschoss liegt an einer Hauptverkehrsstraße am Rande von Radevormwald im Ortsteil Herbeck. Es soll von einer Familie bewohnt worden sein. (dpa)


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion