Explosionsartiger Anstieg: Zahl der Waldbrände in Deutschland hat sich 2018 mehr als vervierfacht

Epoch Times22. Juni 2019 Aktualisiert: 22. Juni 2019 11:02
Die Zahl der Waldbrände in Deutschland hat sich im vergangenen Jahr mehr als vervierfacht. 2018 habe es in deutschen Wäldern 1708 Brände gegeben, 2017 habe es nur 424 Mal gebrannt, berichtete die "Rheinischen Post".

Die Zahl der Waldbrände in Deutschland hat sich im vergangenen Jahr mehr als vervierfacht. 2018 habe es in deutschen Wäldern 1708 Brände gegeben, 2017 habe es nur 424 Mal gebrannt, berichtete die Düsseldorfer „Rheinischen Post“ am Samstag unter Berufung auf eine Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage der FDP-Fraktion. Die Zahl der Waldbrände erreichte 2018 demnach den höchsten Stand seit 2003.

Die Brände zerstörten dem Bericht zufolge im vergangenen Jahr 2349 Hektar Wald. Im Vorjahr waren es dagegen nur knapp 400 Hektar.

Meiste Waldbrände in Brandenburg

Die mit Abstand meisten Waldbrände gab es 2018 in Brandenburg, wo 512 Brände gemeldet wurden. Überhaupt kam es im Osten Deutschlands deutlich häufiger zu Waldbränden als im Westen. Auch in Sachsen (201 Brände) und Sachsen-Anhalt (182) musste die Feuerwehr häufiger ausrücken als in anderen Bundesländern.

Die Zahl der Waldbrände allein auf Flächen des Bundes hat sich dem Bericht zufolge 2018 gegenüber 2016, dem letzten Jahr mit einem vergleichsweise heißen Sommer, auf 155 nahezu verdoppelt. Zerstört wurde 2018 mit 216 Hektar eine mehr als doppelt so große Fläche wie 2016.

„Die Zahl der Waldbrände nimmt zu. Deutschland ist nur schlecht auf die kommenden Herausforderungen durch Waldbrände vorbereitet“, sagte der FDP-Politiker Karlheinz Busen der Zeitung. „Brandbekämpfung ist Aufgabe von Kommunen, die können aber keine Löschhubschrauber und Löschflugzeuge anschaffen. Das Ausstattungskonzept zwischen Bund und Ländern muss reformiert werden“, forderte Busen.

Bund und Länder müssten deutlich mehr investieren in Löschfahrzeugwege und Feuerlöschteiche im Wald. In Brandenburg habe es die meisten Waldbrände gegeben. „Gleichzeitig stehen dort verhältnismäßig sehr wenig Löschfahrzeuge zur Verfügung“, kritisierte Busen. (dpa)


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

In letzter Zeit beobachten wir, wie Hacker immer wieder beliebige Nicks verwenden und üble Kommentare unter eben diesen Namen schreiben. Trolle schrecken nicht davor zurück, das Epoch Times Logo als Profilbild sich anzueignen und ebenfalls die Kommentarfunktion auf schlimmste Weise zu missbrauchen.

Aufgrund der großen Menge solcher Angriffe haben wir uns entschieden, einen eigenen Kommentarbereich zu programmieren, den wir gut kontrollieren können und dadurch für unsere Leser eine wirklich gute Kommentar-Umgebung schaffen können.

In Kürze werden wir diese Kommentarfunktion online stellen. Bis dahin bitten wir Sie noch um etwas Geduld.


Ihre Epoch Times - Redaktion