Brand in einem Sonderzug eines privaten Bahnunternehmens in Berlin: Mehrere Menschen wurden bei dem Feuer verletzt.Foto: Julian Stähle/dpa-Zentralbild/dpa/dpa

Feuerwehr lobt Verhalten der Fußballfans bei Brand im Sonderzug

Epoch Times19. Oktober 2019 Aktualisiert: 20. Oktober 2019 15:13
In einer Berliner S-Bahnstation brannte ein Sonderzug mit Fußballfans. Mindestens drei Menschen werden durch den Rauch verletzt. Die Feuerwehr lobt im Nachhinein die Leute an Bord.

+++ Update +++

Nach dem Brand in einem Sonderzug hat die Berliner Feuerwehr das Verhalten der Freiburger Fußballfans an Bord gelobt. „Die Leute haben in ruhiger und disziplinierter Weise den brennenden Waggon in Richtung der anderen Waggons verlassen“, sagte ein Feuerwehrsprecher.

In Berlin blieb es laut Feuerwehr trotz rasanter Brandentwicklung in einem Waggon bei drei Leichtverletzten, die wegen Rauchvergiftungen im Krankenhaus behandelt wurden. An Bord des Sonderzuges waren rund 700 Fans des SC Freiburg, die nach dem Bundesligaspiel bei Union Berlin zurückreisen wollten.

Der Fernverkehr auf der Strecke war bis 10 Uhr unterbrochen, die Züge wurden über Gesundbrunnen umgeleitet. Nachdem eine Diesellok den Sonderzug abgeschleppt hatte, inspizierten Experten von DB Netz die Strecke, die Flammen verursachten keine Schäden an der Strecke.

Es handelte sich um einen Sonderzug, den der „Supporters Crew Freiburg“ bei dem Schweizer Unternehmen „Centralbahn“ gemietet hatte. Die Fans waren auf dem Rückweg vom Spiel gegen den 1. FC Union Berlin (0:2).

Ein Wagen brannte in voller Ausdehnung

Der Waggon eines Sonderzuges mit Fans des Fußballklubs SC Freiburg ist am Samstagabend in Berlin in Brand geraten und schwer beschädigt worden. Dabei wurden nach Angaben der Feuerwehr drei Menschen leicht verletzt. Der Zug, in dem sich Berichten zufolge 700 Fahrgäste befanden, kam nach Ausbruch des Feuers beim S-Bahnhof Bellevue zum Stehen und wurde daraufhin geräumt.

Wegen des Brandes war der Zugverkehr auf der Stadtbahn für Stunden unterbrochen, seit Sonntagvormittag rollen die Züge wieder. Die Ursache des Feuers blieb nach Angaben der Bundespolizei zunächst noch unklar, die Ermittlungen dazu dauern noch an. Die Fan-Gemeinschaft „Supporters Crew Freiburg“ sprach auf ihrer Facebook Seite von einem technischen Defekt als Brandursache, dafür gab es aber zunächst keine Bestätigung.

Der Zug habe „ohne Panik“ evakuiert werden können, und die Mitreisenden seien zu einem Sammelplatz geleitet werden, hieß es auf der Facebook Seite der „Supporters Crew“. Die Fans wurden zum nahegelegenen Hauptbahnhof gebracht, von wo aus sie die Heimreise antreten konnten. Sie waren wegen des Spiels ihres Vereins gegen den FC Union Berlin in die Hauptstadt gekommen. (dpa)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN