Tatopfer brutal attackiert: Generalbundesanwalt erhebt Anklage gegen Linksextremen-Gruppe um Lina E.

Epoch Times28. Mai 2021 Aktualisiert: 28. Mai 2021 17:36

Der Generalbundesanwalt hat Anklage gegen vier mutmaßliche Mitglieder einer linksextremistischen kriminellen Vereinigung erhoben. Der in Leipzig gegründeten militanten Gruppe um die Beschuldigte Lina E. werden fünf gewaltsame Angriffe auf mutmaßliche Rechtsextreme und weitere Straftaten zur Last gelegt, wie der Generalbundesanwalt am Freitag in Karlsruhe mitteilte. Sie sollen ihre Tatopfer im Vorfeld ausgespäht und brutal attackiert haben.

E. soll sich spätestens im August 2018 der überregional vernetzten Vereinigung angeschlossen und dort eine „herausgehobene Stellung“ eingenommen haben. Bei Angriffen führte sie unter anderem das Kommando, bereitete die Taten vor und stellte ihr Auto als Fluchtfahrzeug bereit. Die drei beschuldigten Männer sollen im September beziehungsweise Dezember 2019 dazugestoßen sein.

Recht auf freie Meinungsäußerung abgelehnt

Alle Mitglieder der Vereinigung teilen den Ermittlern zufolge eine „militante linksextremistische Ideologie“. Sie lehnten den bestehenden demokratischen Rechtsstaat, das Recht auf freie Meinungsäußerung und das staatliche Gewaltmonopol ab. Die Aktionen seien intensiv vorbereitet worden, so seien etwa Lebensgewohnheiten der Tatopfer ausgespäht worden.

Konkret werfen die Ermittler den Beschuldigten unter wechselnder Beteiligung fünf Angriffe vor. So überfiel die Gruppe im Oktober 2018 einen mutmaßlichen Rechtsextremen in Wurzen. Sie traten und schlugen den Mann unter anderem mit Fäusten und Teleskopschlagstöcken, er wurde erheblich verletzt. Einen weiteren Überfall gab es im Januar 2019 in Leipzig.

Im Oktober 2019 verübte die Gruppe einen Anschlag auf den Inhaber und mehrere Besucher einer als rechter Szenetreffpunkt geltenden Gaststätte im thüringischen Eisenach. Der Gaststättenbesitzer und einige Begleiter wurde im Dezember desselben Jahres auf der Straße erneut angegriffen und verletzt.

Ende 2019 wurde E. zudem in einem Leipziger Baumarkt erwischt, als sie zwei Hämmer stehlen wollte. Diese sollten bei einem Überfall als Tatwaffe verwendet werden.

Im Februar 2020 soll die Gruppe sechs mutmaßliche Rechtsextremisten in Wurzen angegriffen und verletzt haben. Einen weiteren geplanten Angriff auf einen Mann in Leipzig im Juni vergangenen Jahres vereitelte die Polizei.

Lina E. 2020 festgenommen

E. wurde im November 2020 festgenommen und sitzt seitdem in Untersuchungshaft. Die drei weiteren Beschuldigten sind auf freiem Fuß.

Die Ermittler werfen E. neben der Mitgliedschaft in einer linksextremistischen kriminellen Vereinigung unter anderem Beihilfe zur gefährlichen Körperverletzung in einem Fall, gemeinschaftliche gefährliche Körperverletzung in vier Fällen, besonders schweren Landfriedensbruch, räuberischen Diebstahl, Sachbeschädigung sowie Urkundenfälschung vor.

Den anderen Beschuldigten legt der Generalbundesanwalt ähnliche Delikte zur Last. Die Anklage wurde am Staatsschutzsenat des Oberlandesgerichts Dresden erhoben. Nach der Festnahme von E. hatte es im linksalternativen Stadtteil Leipzig-Connewitz Krawalle gegeben. (afp)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Unsere Buchempfehlung

Alle Völker der Welt kennen den Teufel aus ihren Geschichten und Legenden, Traditionen und Religionen. Auch in der modernen Zeit führt er – verborgen oder offen – auf jedem erdenklichen Gebiet seinen Kampf gegen die Menschheit: Religion, Familie, Politik, Wirtschaft, Finanzen, Militär, Bildung, Kunst, Kultur, Medien, Unterhaltung, soziale Angelegenheiten und internationale Beziehungen.

Er verdirbt die Jugend und formt sich eine neue, noch leichter beeinflussbare Generation. Er fördert Massenbewegungen, Aufstände und Revolutionen, destabilisiert Länder und führt sie in Krisen. Er heftet sich - einer zehrenden Krankheit gleich - an die staatlichen Organe und die Gesellschaft und verschwendet ihre Ressourcen für seine Zwecke.

In ihrer Verzweiflung greifen die Menschen dann zum erstbesten „Retter“, der im Mantel bestimmter Ideologien erscheint, wie Kommunismus und Sozialismus, Liberalismus und Feminismus, bis hin zur Globalisierungsbewegung. Grenzenloses Glück und Freiheit für alle werden versprochen. Der Köder ist allzu verlockend. Doch der Weg führt in die Dunkelheit und die Falle ist bereits aufgestellt. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion