Der historische Hauptplatz in der Grazer Altstadt.Foto: Bernd Kregel

Graz: Passantin niedergestochen – 33-Jährige verstorben – Andreas Gabalier bietet Opferfamilie Hilfe an

Epoch Times7. Februar 2020 Aktualisiert: 10. Februar 2020 17:27
In Graz geschah eine Messerattacke auf offener Straße. Das Opfer, eine 33-jährige Zahnarzthelferin, verstarb am nächsten Tag.

Dienstag, 4. Februar, gegen 12 Uhr, in Graz: Ein 27-jähriger Mann attackierte auf offener Straße eine ihm völlig unbekannte Frau. Der Angriff erfolgte auf dem Gehweg an der St.-Peter-Hauptstraße bei Haus Nr. 63.

Der Tatverdächtige dürfte dabei mit einem Messer mehrmals auf die Frau eingestochen und diese dadurch lebensgefährlich verletzt haben.“

(Landespolizeidirektion Steiermark)

Passanten packten den Täter und hielten ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest. Das Opfer wurde im Landeskrankenhaus Graz notoperiert. Laut „Krone“ war der Zustand der zweifachen Mutter am Dienstagabend bereits kritisch.

Die 33-Jährige ist am Nachmittag des 5. Feber 2020 ihren schweren Verletzungen erlegen.“

(LPD Steiermark)

Der 27-Jährige wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Graz in die Justizanstalt Graz-Jakomini eingeliefert. Ein Motiv für die Tat konnte bisher nicht ergründet werden. Laut Polizeiangaben liegen jedoch Hinweise vor, „die auf eine mögliche psychische Erkrankung des Tatverdächtigen schließen lassen“.

Emotionales Statement

Die Tat schockierte ganz Österreich. Volks-Rock’n’Roller Andreas Gabalier zeigte sich in einem Facebook-Post tief betroffen von der Tat in seinem Heimatbezirk und bot der Opferfamilie seine Hilfe an:

Mein herzliches Beileid!
Liebe Kinder!
Liebe Familie!
Liebe Angehörige dieser unglaublichen Tragödie, welche sich in meinem Heimatbezirk Graz St. Peter zugetragen hat!

Dieses traurige Schicksal beschäftigt mich seit Tagen zutiefst, und wenn wir uns persönlich auch nicht kennen, so ist es mir ein großes Bedürfnis euch meine herzliche Anteilnahme auszusprechen !
Falls ich irgendetwas Gutes für euch tun kann, Trost oder Hilfe spenden kann, dann wäre es mir ein persönliches Anliegen!
… wenn nicht, verstehe ich es natürlich auch und bin eben nur einer von Unzähligen die im Gedanken bei euch sind und euch von Herzen viel Kraft für diese traurige Zeit wünschen !

Euer
Andreas Gabalier“

(sm)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion