Haftbefehl gegen Mutter nach Tod von Neugeborenem in Plauen erlassen

Epoch Times7. September 2020 Aktualisiert: 7. September 2020 15:36

Rund acht Monate nach dem Fund eines toten Neugeborenen im sächsischen Plauen ist Haftbefehl gegen die Mutter des Kinds erlassen worden. Der 31-Jährigen wird Totschlag zur Last gelegt, wie die Staatsanwaltschaft Zwickau am Montag mitteilte.

Sie soll am 12. Januar in ihrer Wohnung in Plauen ein Mädchen zur Welt gebracht haben. Anschließend soll sie das Baby unter Textilien versteckt haben, wobei ihr klar gewesen sei, dass das Neugeborene dadurch zu Tode kommt. Das Kind wurde zwei Tage später im Rahmen eines Notarzteinsatzes tot aufgefunden.

Sanitäter waren in die Wohnung gerufen worden, um die Mutter zu versorgen. Dabei stießen sie auf Spuren einer Geburt. Die Polizei fand später die Leiche. Die Obduktion ergab, dass das Kind bei der Geburt lebte.

Der dringende Tatverdacht gegen die Frau ergibt sich den Angaben zufolge aus der Aussage eines Zeugen, dem sie die Tat schilderte. Dieser Zeuge habe erst jetzt bei den Ermittlern ausgesagt. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN