Zwei Polizeiautos.Foto: iStock

Haftbefehle gegen Polizisten wegen Verdacht des sexuellen Missbrauchs – SPD-Innenminister bestürzt

Epoch Times2. Oktober 2019 Aktualisiert: 2. Oktober 2019 15:00
Gegen zwei Thüringer Polizisten sind Haftbefehle wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs erlassen worden. Thüringens Innenminister Georg Maier zeigte sich bestürzt.

Gegen zwei Thüringer Polizisten sind Haftbefehle wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs erlassen worden. Sie sollen am Samstag im Dienst ihr in behördlicher Verwahrung befindliches Opfer missbraucht und vergewaltigt haben, wie die Staatsanwaltschaft Erfurt am Mittwoch mitteilte. Das Amtsgericht erließ demnach am Dienstag Haftbefehle gegen die Polizisten.

Beide äußerten sich laut Staatsanwaltschaft zunächst nicht zu den Vorwürfen. Weitere Einzelheiten wollte die Behörde aus ermittlungstaktischen Gründen und zum Schutz der Beteiligten nicht nennen.

Thüringens Innenminister Georg Maier (SPD) zeigte sich bestürzt. „An unsere Polizeibeamten stellen wir besonders hohe ethische Ansprüche“, erklärte er. Ziel sei es, „jetzt schnell und rückhaltlos den Sachverhalt aufzuklären“. Wenn sich der Vorwurf bestätigen sollte, würde das auch „erhebliche dienstrechtliche Konsequenzen“ nach sich ziehen. (afp)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion